Bayern: Schulbus kracht gegen Baumstumpf → Fahrer und fünf Jugendliche leicht verletzt

SAALDORF (BAYERN): 53-jähriger Fahrer kommt mit 42 Schulkindern zwischen 12 und 15 Jahren von der abschüssigen, salznassen Stalberstraße ab und prallt frontal gegen Baumstumpf.


Ein Unfall mit einem nahezu vollbesetzten Schulbus ist am Mittwochmorgen, 9. Jänner 2019, für die Kinder und Jugendlichen relativ glimpflich ausgegangen: Der 53-jährige Busfahrer wurde nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes leicht - fünf Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren ebenfalls leicht verletzt, wobei sie vorsorglich mit Prellungen und Abschürfungen ins Krankenhaus kamen.

 

Der Bus war gegen 7.50 Uhr von Saaldorf nach Teisendorf zur dortigen Mittelschule unterwegs, als er auf der abschüssigen, salznassen Stalberstraße im Waldstück kurz nach der Mehrzweckhalle in Saaldorf  aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abkam, frontal gegen einen Baumstumpf prallte und deshalb ruckartig stehen blieb.

Dabei wurden der 53-jährige Busfahrer leicht und insgesamt fünf Jugendliche zwischen 14 und 15 Jahren ebenfalls leicht verletzt. Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwilligen Feuerwehren Saaldorf, Surheim und Weildorf mit 50 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen los, darüber hinaus ein Großaufgebot des Roten Kreuzes mit 25 Sanitätern, einem Notarzt und zehn Fahrzeugen, darunter auch die Sanitätseinsatzleitung (SanEL) mit Unterstützungsgruppe (UG-SanEL) und die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG´n) Behandlung, Betreuung und Transport der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaften Stadt Freilassing und Ainring. Das Rote Kreuz versorgte den verletzten Fahrer und die verletzten Kinder und brachte jeweils zwei Patienten in Kliniken nach Freilassing, Salzburg und Traunstein.



Die Ehrenamtlichen richteten für alle Kinder und ihre Eltern in der nahen Mehrzweckhalle eine Betreuungsstelle ein, wo auch eine Fachberaterin des Kriseninterventionsdienstes (KID) der BRK-Bereitschaften als Ansprechpartnerin bereitstand insgesamt mussten dort 37 Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren registriert, betreut und zusammen mit den eintreffenden Eltern beruhigt werden, wobei Einsatzleiter Hermann Emminger sie räumlich voneinander trennen ließ. Die fünf verletzten Kinder und der Busfahrer erlitten ersten Erkenntnissen zufolge nur Prellungen und Abschürfungen. Die Betroffenen wurden zunächst vom Roten Kreuz in der Mehrzweckhalle betreut und versorgt und dann von Eltern abgeholt; auch die Schulleitung der Mittelschule war vor Ort, wobei der Rotkreuz-Einsatz bis 10.45 Uhr dauerte. Der Schaden am Schulbus beläuft sich laut Polizei auf rund 20.000 Euro – er musste abgeschleppt werden. Beamte der Freilassinger Polizei nahmen den Verkehrsunfall auf.

 

Opens external link in new windowRotes Kreuz Berchtesgaden


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon