Bgld: 95-jährige Frau bei Wohnungsbrand in Stegersbach ums Leben gekommen

STEGERSBACH (BGLD): Um 11.10 Uhr des 16. November 2017 wurde die Freiw. Feuerwehr Stegersbach zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte man fest, dass sich der Brand bereits zu einem Vollbrand eines Gebäudeteiles entwickelt hatte.


"Ebenso wurde uns mitgeteilt, dass sich noch eine Person im Gebäude aufhält und vermisst wird. Drei Personen konnten das Gebäude selbst verlassen und wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Spitäler gebracht", so die Feuerwehr.
Unverzüglich begann ein Atemschutztrupp einen Innenangriff mit Personensuche. Parallel dazu wurden die Feuerwehren Olbendorf und Ollersdorf nachalarmiert, um genügend Kräfte in Reserve zu haben. Der Innenangriff gestaltete sich aufgrund der starken Rauchentwicklung und der enormen Hitze als sehr schwierig. Nach kurzer Zeit konnte eine Person im Inneren des Gebäudes ausfindig gemacht und über ein Fenster ins Freie gebracht werden. Der anwesende Notarzt konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen.


Weitere Atemschutztrupps brachten den Brand unter Kontrolle. Als besondere Herausforderung stellten sich diverse gedämmte Holzverkleidungen heraus, welche eine enorme Brandlast darstellten. Mit der Drehleiter aus Güssing wurde das Dach geöffnet, um die darunter liegenden Sparren und Glutnester löschen zu können. Um 13:45 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Gemeinsam mit den weiteren Feuerwehren wurden die letzten Glutnester am Dach und in den Innenräumen abgelöscht und Brandgut aus dem Haus gebracht. Die FF Stegersbach hielt bis zum späten Nachmittag Brandwache und löschte aufflackende Glutnester ab.


Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Stegersbach

ORF-Beitrag

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Stegersbach (Bezirk Güssing) ist am 16. November 2017 eine 95-jährige Frau ums Leben gekommen, drei weitere Frauen wurden laut Landessicherheitszentrale mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer war kurz nach 11.00 Uhr ausgebrochen. Schon beim Eintreffen der Einsatzkräfte sei festgestellt worden, dass sich noch eine Person im Haus befinde, sagte Ewald Sodl von der Feuerwehr Stegersbach. Eine 43-jährige Pflegerin und der Hausbesitzer hatten laut Polizei noch versucht, die 95-Jährige aus dem Gebäude zu retten.

Man habe sofort weitere Feuerwehren nachalarmiert - darunter auch die Feuerwehr Güssing mit der Drehleiter, so Sodl. Bis zum Eintreffen der Verstärkung habe man schon ziemlich viel löschen können, aber die Frau leider nur noch tot bergen können, so Sodl. Die Suche nach der 95-Jährigen habe sich aufgrund der starken Rauch- und Hitzeentwicklung sehr schwierig gestaltet. Ein Vordringen ins Haus sei nur durch den Einsatz von schwerem Atemschutz möglich gewesen. Die Pensionistin dürfte aufgrund der Rauchgase sowie der Hitze gestorben sein.


94-Jährige konnte noch gerettet werden
Zusammen mit Feuerwehrleuten konnten der Hausbesitzer und die Pflegerin eine 94-jährige Bewohnerin retten. Eine 73-jährige Frau brachte sich selbst in Sicherheit. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung.
Insgesamt waren vier Feuerwehren mit rund 50 Mitgliedern alarmiert worden. Gegen 13.45 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. Die Feuerwehr Stegersbach hielt Donnerstagnachmittag noch Brandwache am Einsatzort. Durch das Feuer seien der Dachstuhl sowie die Innenräume des Hauses stark in Mitleidenschaft gezogen worden, berichtete Sodl. Die Brandursache steht noch nicht fest.

 

Opens external link in new windowORF Burgenland (Textquelle)


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Teste mich!


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon