D: Brand in einem Kellerabteil unter Atemschutz gelöscht

AUGSBURG (D): Am 2. März 2015, kurz vor 16.00 Uhr, wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Augsburg (Hauptfeuerwache) zu einem Kellerbrand in die Teplitzer Straße gerufen.


Beim Eintreffen der Feuerwehr drang Brandrauch aus einem Kellerlichtschacht. Drei Hausbewohner wurden vom Notarzt/ Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Der Brand in einem Kellerabteil wurde mit vier Atemschutzgeräteträgern und mit einem C-Druckluftschaumrohr gelöscht.

 

Das gesamte Haus mit sechs Wohneinheiten wurde auf Rauchgasrückstände untersucht. Mit zwei Hochleistungslüftern wurde der Keller vom giftigen Brandrauchbefreit. Es entstand ein Sachschaden durch Brandeinwirkung und Rauchgasrückständen von geschätzten 10 000 €. Die drei Hausbewohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen.

 

Fast zeitgleich gegen 16.15 Uhr wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr Augsburg (Südfeuerwache) mit dem Einsatzleitdienst und die Freiwilligen Feuerwehren aus Göggingen und Haunstetten zur Fröhlichstraße zum dortigen Krankenhaus gerufen. Eine automatische Brandmeldeanlage hatte einen Brand gemeldet. Ursache der Auslösung war Staub durch Bauarbeiten.

 

Opens external link in new windowBF Augsburg


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon