D: Brennender Lieferwagen mit Waffen und Munition gefährdet Einsatzkräfte

EVENDORF (D): Einen im vorderen Bereich brennenden Lieferwagen fanden zuvor alarmierte Kräfte der Feuerwehr Evendorf am Mittwoch, den 23. November 2016, im Bereich der Auffahrt zur A7 vor.


Ein zunächst als Standard zu bezeichnender Feuerwehreinsatz, der eigentlich ohne besondere Vorkommnisse abzuarbeiten ist, entwickelte sich jedoch ab dem Moment anders, in dem der Fahrer auf Nachfrage der Feuerwehr davon berichtete, dass er Munition und Gefahrgut geladen habe. Umgehend wurden die unter Atemschutz vorgehenden Kräfte gewarnt und aus dem direkten Gefahrenbereich geleitet.

 

Zur Verstärkung wurde ferner die Stützpunktwehr aus Egestorf alarmiert. Der Spediteur war trotz mehrerer durch das Personal der Einsatzleitzentrale des Landkreises Harburg erfolgter Versuche telefonisch nicht erreichbar. Unter Zuhilfenahme von hydraulischem Rettungsgerät wurde der Ladebereich des mittlerweile gelöschten Fahrzeuges geöffnet.

 

Als Ladung fanden die Einsatzkräfte eine Reihe von Waffen und dazugehörige scharfe Munition vor, die umgehend den anwesenden Beamten der Polizei übergeben wurden. Die Straße zum und vom Zubringer der Autobahn wurde über den gesamten Zeitraum des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. Auf Anfrage bei der Polizei waren die vorgefundenen Mengen an Munition – zumindest im äußeren Bereich des Fahrzeuges – nicht kennzeichnungspflichtig. Eine ordentliche Kennzeichnung der einzelnen Pakete hingegen war enthalten.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Jetzt kostenlos kennenlernen!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon