Deutschland: Anzünden des trockenen Christbaums fackelt Wohnhaus in Nienburg ab

NIENBURG (DEUTSCHLAND): Am Nachmittag des 6. Januar 2017 bemerkten Polizeikräfte in Nienburg von ihrer Dienststelle aus eine starke Rauchentwicklung aus Richtung der Deichstraße. Zeitgleich gingen mehrere Notrufe bei Feuerwehr und Polizei ein, durch die ein brennendes Einfamilienhaus gemeldet wurde.


Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das freistehende Einfamilienhaus bereits im Vollbrand. Zwei Bewohner, sowie eine Besucherin hatten sich bereits ins Freie gerettet. Ein Bewwohner erlitt schwere Verletzungen, die anderen beiden Personen wurden leicht verletzt. Alle Verletzten wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in das Nienburger Krankenhaus gebracht.

Durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nienburg konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Dennoch ist das Wohnhaus unbewohnbar. Nach ersten Ermittlungen scheint ein mit Wachskerzen versehener Weihnachtsbaum bzw. dessen neuerliches Anzünden die Ursache für den Brand zu sein.

Gefrorenes Löschwasser musste durch den Bauhof der Stadt Nienburg abgestreut werden, um die Straße wieder befahrbar zu machen.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Jetzt kostenlos kennenlernen!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon