Deutschland: Brennende Lagerhalle mit Schrottfahrzeugen und Reifen in Gevelsberg

GEVELSBERG (DEUTSCHLAND): Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg am Sonntag, 14. Februar 2016, um 13:44 Uhr alarmiert. Mit fünf Einsatzkräften rückte die Hauptwache aus. Kurz vor Eintreffen der Kräfte sah man schon eine größere, dunkle Rauchentwicklung aus einem Gebäude kommen.


Der ersteintreffende Gruppenführer ließ daraufhin unmittelbar eine Alarmstufenerhöhung von der Kreisleitstelle durchführen, was zur Folge hatte, dass die gesamte Feuerwehr Gevelsberg um 13:48Uhr auch per Sirene alarmiert wurde. Aus den Öffnungen der Lagerhalle kam schwarzer Rauch. Es wurde zunächst ein Trupp zur Brandbekämpfung unter Atemschutz in das Gebäude entsandt. Die nachrückenden Kräfte der Löschzüge 1, 2 und 3 bekamen den Auftrag sich ebenfalls mit Atemschutz auszurüsten.

Das Feuer konnte durch den ersten Trupp sehr zügig gefunden und bekämpft werden. Allerdings konnte eine Brandausbreitung aufgrund der schlechten Sicht nicht ausgeschlossen werden. Umgehend wurde von der Seite Hammerstr. ein weiterer Innenangriff durchgeführt. Glücklicherweise war eine weitere Ausbreitung nicht zu Stande gekommen. Die Lagerhalle wurde weitestgehend belüftet. Anschließend wurde der Brandherd und die Umgebung in der Lagerhalle mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Letztendlich haben in der Lagerhalle ein Schrott-KFZ und diverse Reifen gebrannt. Zur Brandursache kann keine Auskunft gegeben werden. Hier ermittelt die Polizei. Mit insgesamt 55 Einsatzkräften war die Feuerwehr Gevelsberg bis 15:38Uhr im Einsatz. Dazu kamen noch ein Rettungswagen zum Eigenschutz und ein Kollege der Kreisfeuerwehrzentrale zur Unterstützung mit Atemschutzgeräten.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon