Deutschland: Gemeinsame Übung "Türöffnung" in Walsroder Abbruchgebäude

WALSRODE (DEUTSCHLAND): Kai Kunert, Gruppenführer in der Feuerwehr Schwitschen (LK ROW) und Beschäftigter bei der Stadt Walsrode, lud seine Kameraden und die Mitglieder der örtlich zuständigen Ortsfeuerwehr im März 2019 zu einer Übung nach Walsrode ein.


Hier war vor kurzem ein Wohnheim für Obdachlose geräumt worden, um es in den nächsten Wochen abzureißen. So hatten die ehrenamtlichen Retter ein ganzes Haus zum "Austoben" und konnte unter anderem auch zahlreiches Material des Rüstwagens und der Drehleiter zum Einsatz bringen.

Gegen 20 Uhr abends trafen die Helfer an dem Wohnheim im Alten Postweg ein. Nachdem das Haus kurz erkundet und ausreichend ausgeleuchtet wurde, durften sich die Schwitscher Feuerwehrleute schon an dem Öffnen von Türen erproben. Dies war allerdings mit dem Material von einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) eher rabiat als alltagstauglich möglich. Deshalb begleitete ein Kamerad aus Visselhövede die Gruppe und zeigte Ihnen die Öffnung von Türen mittels eines Zieh-Fix-Systems.

Mit diesem lassen sich normale Schließzylinder von Wohnungstüren ohne größeren Schaden brechen und ermöglichen Zutritt zur Wohnung, damit im Realfall der Rettungsdienst schnell zum Patienten gelangen kann. Doch nicht nur der Zugang zu Wohnungstüren wurde erprobt. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz um zu testen, wie man sich über die Fenster im ersten Stock Zugang zu einer Wohnung verschaffen kann. Neben diesen Möglichkeiten wurden ebenfalls weitere Zugangsmöglichkeiten in Häusern erprobt. Gut drei Stunden übten die 20 Feuerwehrleute und beendeten die Ausbildungseinheit mit einem Rundgang durch das Feuerwehrhaus der Ortswehr Walsrode sowie einem gemeinsamen Essen.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon