Deutschland: Größere Flächenbrand in Fulde → Florian Flugdienst leistet wichtige Hilfe

FULDE, HEIDEKREIS (DEUTSCHLAND): Noch während in Nordkampen die Kreiswettbewerbe liefen, wurden zahlreiche Einsatzkräfte um 14:47 Uhr des 30. Juni 2019 nach Fulde gerufen. Dort waren rund zwei Hekta Stoppelfeld in Brand geraten.


Das Feuer drohte in einen angrenzenden Waldbereich zu laufen. Florian Flugdienst 2 war ebenfalls vor Ort und konnte dem Einsatzleiter Michael Schlüter wertvolle Tipps und Informationen aus der Luft liefern. So konnte er seine Einsatztaktik entsprechend planen und zwei Einsatzabschnitte bilden. Das Feuer wurde massiv von zwei Flanken bekämpft. Dabei unterstützten auch örtliche Landwirte mit Güllefässern und Grubbern, was maßgeblich zum Erfolg beitrug.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Fulde, Walsrode, Idsingen-Sieverdingen, Südkampen, Stellichte, Rethem, Benzen, und Krelingen, sowie der Schlauchwechselwagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale, die Polizei und der Rettungsdienst. Dieser musste auch eine Einsatzkraft wegen eines hitzebedingten Schwächeanfalls ambulant behandeln. Der Regierungsbrandmeister Uwe Quante war zufällig vor Ort und beobachtete die Arbeiten.

 

Aufgrund der Wetterlage wird im Heidekreis bei Meldungen von Wald- und Flächenbränden automatisch das Alarmstichwort erhöht, um schnell ausreichende Einsatzkräfte mit wasserführenden Fahrzeugen vor Ort zu haben. Frei nach dem Motto „nicht kleckern, sondern klotzen". Gegen 16:30 Uhr brannte auf dem Rastplatz Hamwiede auf der A27 ein Müllcontainer, auch hier war die Feuerwehr Walsrode gefordert.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon