Deutschland: Lkw kracht in Unfallstelle auf A2 → zwei Feuerwehrleute (23, 38) erschlagen

NETZEN (DEUTSCHLAND): Tragischer Zwischenfall bei einem laufenden Feuerwehreinsatz am 5. September 2017 bei Netzen. Während Feuerwehrleute bei einem Unfall auf der A2 im Einsatz stehen, kracht ein Sattelschlepper in die Unfallstelle → zwei Feuerwehrleute sterben!


Gegen 02.15 Uhr wurde die Feuerwehr auf die A2 kurz vor der Ausfahrt Brandenburg alarmiert. Dort war ein Kleintransporter auf einen Lkw aufgefahren. Der Lenker des Transporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Einsatzkräften befreit werden.


Lkw begräbt zwei Feuerwehrleute
Im sich bildenden Rückstau kam es dann zu einem weiteren, folgenschweren Unfall. Der Lenker eines Sattelschleppers dürfte das Stauende übersehen haben. Das Schwerfahrzeug erfasste dabei ein Auto der Polizei und geriet ins Schleudern. Der Sattelschlepper kracht in weiterer Folge gegen einen Lkw der Feuerwehr, der wiederum umstürzt → er begräbt zwei danebenstehende Feuerwehrleute! Für sie kommt jede Hilfe zu spät.


Fahrzeuge tragen Trauerflor
Am frühen Nachmittag des 5. September 2017 informierte der Deutsche Feuerwehrverband seine Feuerwehren mit einer Aussendung: "Mit großer Trauer müssen wir den Tod von zwei Feuerwehrleuten in Kloster Lehnin (Brandenburg) zur Kenntnis nehmen. Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer.
Wir bitten darum, die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren in unserem Land ab sofort bis zum Abend des 30. September 2017 mit Trauerflor zu versehen."

 

Offizielle Polizeimeldung

Am frühen Dienstagmorgen ereigneten sich auf der Bundesautobahn 2, zwischen den Anschlussstellen Brandenburg und Netzen (km10, 4), zwei schwere Verkehrsunfälle. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Fahrer eines Kleintransporters auf einen fahrenden Sattelzug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer des Kleintransporters in seinem Fahrzeug eingeklemmt, erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.  In der Folge des Unfalls wurde die rechte sowie mittlere Fahrspur der dreispurigen Richtungsfahrbahn für Unfall-und Bergungsmaßnahmen der Polizei sowie Feuerwehr voll gesperrt. Im Verlauf der Rettungsmaßnahmen kam ein 55-jähriger Lkw-Fahrer auf die Unfallstelle zugefahren und streifte aus noch nicht geklärter Ursache einen im abgesperrten Bereich stehenden Funkstreifenwagen der Polizei. Im Streifenwagen, der für die Unfallaufnahme eingesetzt war, befanden sich zwei Polizisten, diese blieben unverletzt. In der weiteren Folge fuhr der Lkw gegen ein Einsatzmittel der Feuerwehr, welches sich auf der mittleren Fahrspur befand. Das Fahrzeug der Feuerwehr kippte um und begrub zwei Kameraden der Feuerwehr unter sich. Die zwei jungen Männer (23 und 38 Jahre alt) verstarben noch an der Unfallstelle. Der 55-jährige LKW Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Teste mich!


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon