Deutschland: Per Alarmsirene zur Branddienstübung in Vethem

VETHEM, HEIDEKREIS (DEUTSCHLAND): Am Donnerstagabend, 15. November 2018, heulten um kurz vor 19:00 Uhr in Vethem, Südkampen, Nordkampen und Groß Eilstorf die Sirenen. Die Einsatzkräfte wurden zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in Vethem gerufen, da es dort in einem Nebengebäude zu einem Feuer gekommen war.


Bei Ankunft der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung festzustellen, im Gebäude wurden insgesamt vier Personen vermisst. Der Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Vethem, Ralf Küster, ließ sofort unter Atemschutz die Menschenrettung und Brandbekämpfung einleiten. Um genug Wasser zu haben, wurde dieses von einem rund 360 Meter entfernten Bohrbrunnen an die Einsatzstelle gefördert. Insgesamt waren vier Rohre im Einsatz, um die Flammen zu löschen.

Die Vermissten wurden zeitnah gefunden und gerettet. Parallel zum Brand war es noch zu einem Unfall gekommen. Der Landwirt wollte nach Entdeckung des Feuers seinen Trecker samt Walze aus dem Gefahrenbereich bringen - dabei übersah er seinen Angestellten, der von der Walze überrollt und darunter eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr Südkampen übernahm diesen Einsatzabschnitt, sicherte die Walze gegen Wegrollen, unterfütterte sie mit Rüstholz und hob sie mit zwei hydraulischen Rettungszylindern soweit an, dass der Verletzte schnell aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte. Um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen, wurde die Einsatzstelle weiträumig ausgeleuchtet, da es bereits sehr dunkel war.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon