Deutschland: Verkehrsunfall mit Schwerstverletztem bei Handstedt - nächtliche Personensuche eingeleitet

HANSTEDT (DEUTSCHLAND): In der Nacht zum Samstag, 6. Februar 2016, ereignete sich auf der K55 zwischen Hanstedt und Dierkshausen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem sich der Fahrer eines ein Pkw schwerste Verletzungen zuzog. Der mit einer Person besetzte Wagen war gegen einen Baum geprallt.


Unter dem Einsatz hydraulischer Rettungsgeräte konnte der Verletzte durch Kräfte der Feuerwehr Hanstedt aus dem Wrack befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Da die Lage hinsichtlich der Anzahl der sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Wagen befindlichen Personen zu Beginn des Einsatzes unklar war und es temporär Anzeichen dafür gab, das mindestens mit einem weiteren Betroffen zu rechnen ist, wurde nach Rücksprache mit der Polizei und mit Unterstützung der Besatzungen des Rüstwagens und eines Mannschaftstransportfahrzeuges aus Jesteburg sowie der hierzu nachalarmierten Feuerwehren aus Asendorf und Dierkshausen zunächst eine großräumige Personensuche eingeleitet. Diese konnte nach Klärung des Sachverhaltes abgebrochen werden.

Der Fahrer wurde nach der Stabilisierung durch einen Notarzt vom Rettungsdienst mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht; am Fahrzeug entstand Totalschaden.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon