Deutschland: Wohngebäudebrand fordert längeren Feuerwehreinsatz in Osnabrück

OSNABRÜCK (DEUTSCHLAND): Am 18.5.2016 um 22.51 Uhr wurde die Feuerwehr Osnabrück zu einem gemeldeten Küchenbrand an der Bramscher Straße alarmiert. Als der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Haste kurze Zeit später eintrafen, schlugen Flammen aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss. Die Bewohner hatten vor Eintreffen der Feuerwehr schon das Gebäude verlassen.


Das Feuer wurde durch ein Strahlrohr über eine Drehleiter und anfänglich zwei Atemschutztrupps mit Schlauchleitungen bekämpft und was sehr schnell unter Kontrolle. Sicherheitshalber wurden die Wohnungen auch noch einmal gründlich abgesucht, dabei konnten mehrere Katzen gerettet und an die Eigentümer übergeben werden.

Leider konnte ein Wasserschaden in den darunter liegenden Wohnungen nicht ganz vermieden werden, da sich Wasserleitungen in der Küche ausgelötet hatten und so das Haus fluteten. Die Nachlöscharbeiten zogen sich aufgrund der hölzernen Konstruktion der Decke, die auch viele Hohlräume aufwies bis 3.00 Uhr morgens hin.

Im Einsatz waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die freiwilligen Feuerwehren Haste, Eversburg und Stadtmitte unter der Leitung von Brandamtmann Jan Südmersen. Die verwaiste Feuerwache wurde durch dienstfreies Personal der Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Neustadt besetzt.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS KENNENLERNEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon