Deutschland: Wohnungsbrand in einer Erdgeschoßwohnung

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Durch das akustische Signal eines Heimrauchmelders wurden am Abend des 13. Februar 2015 Bewohner des Gebäudes aufgeschreckt und bemerkten dadurch eine Rauchentwicklung im Erdgeschoß.


Unverzüglich wurde über den Notruf 112 wurde der Brand in einem 4-geschoßigen Wohnhaus gemeldet. Es wurden umgehend die Berufsfeuerwehr, die zuständige freiwillige Feuerwehr sowie der Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr haben bereits alle Personen das Gebäude verlassen. Auf der Gebäuderückseite schlugen Flammen aus einem Erdgeschoßfenster. Es wurden umgehend 2 Atemschutztrupps mit einem Löschrohr in die Brandwohnung geschickt.

 

Aufgrund des umsichtigen Löschangriffs über eine Terrassentüre konnte die Wohnungstüre zum Treppenraum geschlossen bleiben und somit eine Rauchausbreitung in das restliche Gebäude vermieden werden. Der Brand war rasch gelöscht, die Nachlöscharbeiten in der total ausgebrannten 2,5-Zimmerwohnung dauerten allerdings einige Zeit an. Des Weiteren musste mit einem Wasserstaubsauger austretendes Wasser aus einer durch den Brand geborstenen Wasserleitung aufgenommen werden


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon