IT: Feuerinferno nach Tankwagenexplosion auf der A14 in Bologna (+Video)

BOLOGNA (IT): Zwei Tote und mehr als 100 Verletzte forderte die Explosion eines Tankfahrzeuges auf der A14 am 6. August 2018. Nach Berichten der italienische RAI Sendergruppe ereignete sich vor der heftigen Explosion ein Auffahrunfall in dem ein mit LPG beladener Tanklastzug auf einen anderen Lkw auffuhr.


Wie Verkehrskameras zeigten kam es sofort nach der Kollision zu einem Brand der eine enorme Explosion folgte. Im Zuge der Explosion stürzte die Autobahnbrücke der A14 am Stadtrand von Bologna im Bereich der bevölkerungsstärksten Vorstadt Borgo Panigale ein. Durch die Wucht der Explosion ereigneten sich einige Folgebrände, so in einem neben der Autobahn gelegenen Autohaus, wo ebenfalls mehrere kleine Explosionen stattfanden.

 

Die Brandbekämpfung durch die Feuerwehr gestaltete sich aufgrund der starken Hitze schwierig, jedoch konnten die Brände rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Einsatzkräfte am Boden wurden durch einen Löschhubschrauber der italienischen Feuerwehr unterstützt. Der Bürgermeister von Bologna, Virginio Merola, dankte den Einsatzkräften und drückte den Angehörigen sein Beileid aus. „Ich danke von Herzen allen Menschen, die Hilfe geleistet haben und ihr Bestes geben.“ so der Bürgermeister in einer ersten Stellungnahme.

 

Unter den Verletzten befanden sich auch 14 Polizisten die gerade mit einer Unfallaufnahme bzw. der Verkehrsregelung beschäftigt waren und sofort Rettungsaktionen gestartet haben. Während 55 Patienten mit Verbrennungen ersten bis dritten Grades im Krankenhaus Maggiore in Bologna behandelt wurden, wurden viele Verletzte mit Schnittverletzungen von durch die Druckwelle geborstenen Fensterscheiben in die Krankenhäuser Budrio, San Giovanni, Bentivoglio und Bazzano gebracht. Zwei schwer verletzte Patienten wurden in Spezialkliniken nach Cesena und Parma gebracht.

 

Die A14 bzw. die Tangenziale Nord di Bologna die in diesem Bereich eine wichtige Verbindung zwischen der A1 und der A13 ist, muss auf unbestimmte Zeit gesperrt werden. Der Verkehr wird dabei großräumig umgeleitet.  Der Staatsanwalt von Bologna, Giuseppe Amato, hat bereits am Nachmittag den Unglücksort besucht und eine Untersuchung eingeleitet.

 

 

 

 

 


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon