Ktn: 360 Menschen bei Schwelbrand in Hotel evakuiert

Bilder: ABI Robert Koppensteiner, LM Rene Pettauer, HFM Thomas Astner

SONNLEITN (KTN): Was wie ein Routineeinsatz wegen eines Brandmelderalarms begann, führte am 30. Jänner 2019 zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in Sonnleitn am Nassfeld.


Um 03:50 Uhr ging ein Alarm der automatischen Brandmeldeanlage eines Hotels in Sonnleitn (Stadtgemeinde Hermagor – Pressegger See) bei der Landesalarm- und Warnzentrale Kärnten ein. Drei Feuerwehren rückten kurz darauf zum Einsatzort auf rund 1.400 Metern Seehöhe aus. „Bereits während der Anfahrt wurde Kontakt mit dem Hotelbetreiber aufgenommen“, sagte OBI Gerold Katzer, Kommandant der FF Tröpolach. Dieser habe die Rückmeldung gegeben, dass es sich wirklich um einen Brand handle. Daher habe man sofort weitere Feuerwehren nachalarmiert, weil es auch eine recht lange Anfahrt für die Einsatzkräfte gebe, so Katzer.

 

Rauchausbreitung erforderte Evakuierung des Hotels

Als Grund für den Brandalarm stellte sich ein Schwelbrand in der Wäscherei des Hotels heraus. Da sich der Brandrauch im Hotel ausbreitete, musste das Gebäude evakuiert werden. 260 Gäste und 100 Mitarbeiter waren davon betroffen. Als die Feuerwehr eintraf, waren sie bereits an der Rezeption versammelt. Sie kamen kurzfristig in einem benachbarten Hotel unter. Der Bezirksfeuerwehrkommandant von Hermagor, OBR Herbert Zimmermann, sagte, sie seien dort gut versorgt worden. Die Löscharbeiten konnten nur unter schwerem Atemschutz erfolgen, weshalb auch noch weitere Feuerwehren mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert werden mussten. Der Brand habe nach dem Öffnen der Zwischendecke rasch gelöscht werden können, so Zimmermann. Anschließend musste das Gebäude noch belüftet werden.

 

Drei Mitarbeiter und ein Feuerwehrmann verletzt

Drei Hotelmitarbeiter, die an der Räumung des Gebäudes beteiligt waren, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Ein Feuerwehrmann verletzte sich beim Löschangriff im dichten Rauch an der Hand. Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Sachschadens werden von der Polizei ermittelt. Im Einsatz standen elf Feuerwehren mit über 100 Einsatzkräften sowie das Rote Kreuz und die Polizei.

 

Im Einsatz standen:

Betriebsfeuerwehr Nassfeld-Sonnleitn

Feuerwehr Tröpolach mit KRFA und LFA

Feuerwehr Rattendorf mit TLFA 2000 und KLF

Feuerwehr Mitschig mit KLF

Feuerwehr Kühweg mit KLFA

Feuerwehr Hermagor mit TLFA 3000, DLK und MZF

Feuerwehr Reisach mit TLFA 2000

Feuerwehr Förolach mit TLFA 1300

Feuerwehr Kirchbach mit LFA-W

Feuerwehr Köstendorf mit KLFA

Feuerwehr Grafendorf-Gundersheim mit LFB-A

AFK Unteres Gailtal, ABI Robert Koppensteiner

BFK OBR Herbert Zimmermann.

 

Insgesamt rund 100 Mann/Frau Rotes Kreuz mit 1 NEF, 2 RTW und Einsatzleiter Polizei

 

Opens external link in new windowBFKDO Hermagor


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon