Nö: 40 Hektar Feld verbrannt, "Dust-Devil" war zu sehen

SCHWECHAT (NÖ): Am Vormittag des 14.07.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwechat, gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Schwechat - Kledering, zu einem Flurbrand alarmiert.


Schon bei der Anfahrt konnte eine große Rauchentwicklung wahrgenommen werden, worauf die Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Mannswörth, Freiwillige Feuerwehr Schwechat-Rannersdorf, Betriebsfeuerwehr Brauerei Schwechat und die Berufsfeuerwehr Wien nachalarmiert wurden.

Gemeinsam konnten, unter Bildung mehrerer Einsatzabschnitte, eine Strohpresse, sowie 45 Hektar des Feldes abgelöscht bzw. ein Übergreifen auf den angrenzenden Bahndamm sowie den Windschutzgürtel verhindert werden.
Mit einem Mannschaftsstand von knapp 100 Feuerwehrmännern aus 6 Feuerwehren konnte nach rund zweieinhalb Stunden "Brand Aus" gemeldet werden.
Unter enger Zusammenarbeit wurde die Wasserversorgung mit einem Pendelverkehr mehrerer Tanklöschfahrzeuge gesichert, und die restlichen Glutnester abgelöscht. Aufgrund des immer wieder herrschenden Windes fingen vereinzelt Glutnester Feuer, wodurch sich die Löscharbeiten erschwert haben. Aufgrund des großen Mannschaftsstand stand während des Einsatzes ein Rettungstransportwagen des Rotes Kreuz Niederösterreich in Bereitschaft.

Der Opens external link in new windowORF-Wetterredaktion zufolge handelte es sich bei der Rauchsäule um einen sogenannten „Dust Devil" („Staubteufel"), der durch die Hitze des Brandes entstand und durch den Bodenwind aufgewirbelt wurde.

Nach rund 6 Stunden konnten sämtliche Feuerwehren einrücken und ihre Einsatzbereitschaft wieder herstellen.


Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Schwechat


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon