Nö: Beindruckende Leistungsbilanz beim Bezirksfeuerwehrtag Baden 2019 in Berndorf

BEZIRK BADEN (NÖ): Beim Bezirksfeuerwehrtag, zu dem am 8. März 2019, das Bezirksfeuerwehrkommando Baden in den Berndorfer Stadtsaal lud, konnte wieder auf eine beindruckende Leistungsbilanz des Feuerwehrbezirkes Baden geblickt werden.


Bei dem Zusammentreffen der Kommanden aller 60 freiwilligen Feuerwehren und 9 Betriebsfeuerwehren, Feuerwehrfunktionäre aus den 4 Abschnitten und Bezirk, sowie geladener Ehrengäste, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando über seine Tätigkeiten im vergangenen Jahr.

Einsatzbilanz 2018 für den Bezirk BADEN:

Unsere 69 Feuerwehren im Bezirk Baden mussten im vergangenen Jahr 2018 zu insgesamt 5.084 Einsätze ausrücken.
Dabei galt es 3.263 Technische Einsätze, 410 Brandeinsätze, 799 Brandsicherheitswachen und 612 Fehl-/Täuschungsalarme (hier sind vor allem die unzähligen automatischen Brandmeldeanalagen der Auslöse- bzw. Alarmierungsgrund gewesen) zu bewältigen, wobei 37.901 Mitglieder eingesetzt waren.
Das heißt im Schnitt musste täglich zu 14 Einsätzen ausgerückt werden. Dabei standen letztes Jahr unsere Freiwilligen insgesamt 46.282 Stunden lang im Einsatz. Wobei hier alleine nur die Einsatztätigkeit erwähnt sei. Rechnet man dieses mit einem Stundensatz von 20 Euro,- so sind das 925.640,- Euro Ersparnis die unsere Freiwilligen im Dienste der Öffentlichkeit erbracht hatten.

Zu Beginn der Veranstaltung bedankte sich Bezirksfeuerwehrkommandant Landesfeuerwehrrat (LFR) Anton Kerschbaumer bei Bürgermeister Hermann Kozlik (Gemeinde Bendorf) und der Freiwilligen Feuerwehr Berndorf, die als Gastgeber fungierten. Bei der Begrüßung aller anwesenden Feuerwehrkameraden konnten auch Feuerwehrfunktionäre, sowie die Ehrengäste aus der Politik willkommen geheißen werden – den Landesfeuerwehrkurat Pater Stephan Holpfer OSB, die neue Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner, in Vertretung des Bürgermeisters der Stadtgemeinde Berndorf – Vizebürgermeister Kurt Adler, LAbg und Präsident des NÖ Zivilschutzverbandes BGM Christoph Kainz, Präsident in Ruhe des NÖ Landtag VzBGM Franz Gartner, Aber auch die Abschnittsfeuerwehrkommandanten Brandrat (BR) Karl Scheder, BR Martin Geiger, BR Alexander Richter, sowie BR Ing. Rudolf Hafellner. Für die anwesenden Ehrendienstgrade Ehrenlandesfeuerwehrrat Alfred Ofner, Ehrenbrandrat Johann Bertel, Ehrenbrandrat Alois Schrammel, Ehrenabschnittsbrandinspektor (EABI) Robert Weitzbauer, EABI Fritz Habrla, EABI Karl Stängl und Ehrenverwaltungsinspektor Josef Schrammel.

Nach einer stillen Gedenkminute an die verstorbenen Feuerwehrmitglieder im Bezirk Baden, folgte der Kassabericht des Bezirksfeuerwehrkommandos vom abgelaufenen Jahr 2018, vorgetragen durch Verwaltungsrat Michael Markhart. Die Kassaprüfer Hauptbrandinspektor (HBI) Günter Guttmann und Oberbrandinspektor Gerhard Löw berichteten über die durchgeführte Kassaprüfung. Der Entlastung des Kassiers wurde anschließend einstimmig zugestimmt. Kassaprüfer für das Jahr 2019 sind Verwaltungsinspektor Stephan Schildbeck und Oberbrandinspektor Gerhard Löw.

Es folgte der Bericht von Bezirksfeuerwehrkommandant - Landesfeuerwehrrat (LFR) Anton Kerschbaumer. Der diesjährige Bezirksfeuerwehrtag und das laufende Arbeitsjahr 2019 wurde unter das Motto – WIR bringen Sicherheit! - gestellt. Dieser Leitsatz zeigt am deutlichsten die Bedeutung und die Einstellung unser Freiwilligen Feuerwehren. Der Einsatz und das gesamte Feuerwehrleben würde ohne dieser Einstellung nicht funktionieren. Wir haben in unseren Wehren Mitglieder mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten und Talenten. Dieses Können wird von unseren Männern und Frauen unentgeltlich zur Verfügung gestellt, um einen geordneten Einsatz und Dienstbetrieb in unseren Wehren erst möglich zu machen. Wie wichtig dieses Zusammenspiel dieser unterschiedlichsten Fähigkeiten ist, haben wir im abgelaufenen Jahr in unserem Bundesland auch bei diversen Sturm-, Hochwasser-, technischen Einsätzen und Anfang dieses Jahres bei den Schnee-Einsätzen im Bezirk Lilienfeld wieder nur zu deutlich gesehen - so unter anderem in den Ausführungen des Bezirksfeuerwehrkommandanten. Besonders dankte auch BFKDT Anton Kerschbaumer den Präsidenten des NÖ Zivilschutzverbandes BGM Christoph Kainz und LAbg. Josef Balber, die sich intensiv für die Änderung eingesetzt haben, dass in Zukunft die Feuerwehrausbildung zur Gänze dem Landesfeuerwehrkommandanten – also der Feuerwehr direkt im neuen Feuerwehr- und Sicherheitszentrum (Landesfeuerwehrschule) in Tulln übertragen wird. Der Nö Landesfeuerwehrverband beschäftigt sich auch, aufgrund der Klimaveränderung, mit den in Zukunft sicherlich vermehrt auftretenden Waldbränden und erarbeitet zurzeit ein extra Waldbrandbekämpfungs-Modul für unsere Feuerwehren. Dafür werden auch zusätzliche Gerätschaften für die Waldbrandbekämpfung im neuen Container Terminal (Sicherheits-Kompetenzzentrum) in Tulln stationiert. Vor 150 Jahren wurde in der Stadt Baden der Nö Landesfeuerwehrverband gegründet. Deshalb wird auch Anfang Mai vom Nö Landesfeuerwehrband ein würdiger Festakt in Baden veranstaltet. Auch über die Leistungen bei Bewerben, Lehrgänge und Ausbildungsprüfungen im abgelaufenen Jahr berichtete Bezirksfeuerwehrkommandant Landesfeuerwehrrat Kerschbaumer. Am Schluss seiner Ausführungen bedankte er sich bei den anwesenden politischen Vertretern, vor allem auch bei seinem Team, den Abschnittsfeuerwehrkommanden und natürlich bei den Feuerwehren des Bezirkes für die gute Zusammenarbeit.

Weitere Zahlen und Fakten:

Der Mitgliederstand unserer 69 Feuerwehren im Bezirk BADEN beträgt per 7. Jänner 2019 – 3.526 aktive Mitglieder – 367 Mitglieder der Feuerwehrjugend - sowie 691 Mitglieder der Reserve – Gesamt 4.584 Mitglieder.

Anschließend gaben die anwesenden Bezirkssachbearbeiter jeweils einen Kurzbericht über ihre Sachgebiete und Tätigkeiten im Jahr 2018 (KHD-Katastrophenhilfsdienst, Atemschutz, Ausbildung, EDV, Feuerwehrgeschichte, Feuerwehrjuristischer Dienst, Schadstoff, Vorbeugender Brandschutz und Wasserdienst). Gerade auch hier erbringen jedes Jahr die Teams der einzelnen Sachgebiete eine Vielzahl von zusätzlich geleisteten freiwilligen Stunden.



En Auszeichnungen folgten die Grußworte einiger Ehrengäste – in Vertretung für die Stadtgemeinde Berndorf VzBGM Kurt Adler:  Persönlich ist es für ihn immer wieder eine große Freude bei der freiwilligen Feuerwehr zu sein – Viele Feuerwehrkameraden kennt er schon seit Jahren. Die Kameraden aus Baden dienstlich - als Beamter der Stadtpolizei - bei diversen Einsätzen in der Kurstadt. Aber auch vieler seiner Feuerwehrleute in den 4 Ortsteilen von Berndorf. Da vor allem bei Veranstaltungen, Bewerben und größeren Einsätzen. Er betonte vor allem auch, dass die Gemeinden sehr wohl wissen was sie an den freiwilligen Feuerwehrleuten haben, die in ihrer Freizeit zum Schutz der Bevölkerung viele Stunden unentgeltlich Tag und Nacht im Dienst der Allgemeinheit stehen. Es wäre einfach nicht finanzierbar.

Die neue Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner, welche zum ersten Mal im Bezirk Baden beim Bezirksfeuerwehrtag willkommen geheißen werden konnte. Sie ist nun knapp ein Jahr im Bezirk Baden als Bezirkshauptfrau tätig und erlebt unsren Feuerwehrbezirk als sehr effektiv, sehr effizient, motiviert, pragmatisch wo es gebraucht wird und immer einsatzbereit. Dafür dankte sie allen Feuerwehrleuten. In den 11,5 Monaten, die sie bislang hier ist, haben sich Gott sei Dank keine großen Katastrophen ereignet. Aber natürlich sind es die kleinen Einsätze des alltäglichen Feuerwehr-Lebens, die immer wieder bei diversen Umweltereignissen auch außerhalb der Dienstzeit der Bezirksveraltungsbehörde, im Rahmen deren Rufbereitschaft, behördliche Maßnahmen erfordern. Sie freut sich auch, dass sie direkt auf der Bezirkshauptmannschaft Mitarbeiter hat, die Funktionen bei Feuerwehren innehaben und ihr Fachwissen jederzeit zur Verfügung stellen. Im Rahmen des neuen Sicherheitszentrums, werden künftig die Bezirkshauptmannschaften in der Informationskette besser mit eingebunden. Die genauen Kriterien werden zurzeit noch genauer ausgearbeitet. Zum Schluss ihrer Ausführungen erwähnte sie auch, dass wir Feuerwehrleute ja auch immer wieder zu besonders tragischen Einsätzen ausrücken müssen und da beneidet sie uns überhaupt nicht. Sie ist froh, dass wir Feuerwehrleute dieses mit so viel Empathie für die Zivilgesellschaft ableisten können.

Ein Bezirksfeuerwehrtag ist immer eine gute Möglichkeit auch das ehrenamtliche, professionelle Engagement der Feuerwehrleute in den Mittelpunkt zu stellen, so LAbg und Präsident des NÖ Zivilschutzverbandes BGM Christoph Kainz. Das diesjährig gewählte Motto der Feuerwehren im Bezirk Baden für 2019 „WIR bringen Sicherheit“ – kann eigentlich die Arbeit und Leistungen der freiwilligen Feuerwehren nicht treffender unter einem Hut bringen. Gerade Sicherheit ist etwas, nach was sich jeder Bürger und jeder Mensch sehnt. Wir leben zwar in einem sehr sichern Staat, aber wenn etwas passiert sind gerade die Feuerwehrleute diejenigen die auch Sicherheit verkörpern. Stellvertretend danke LAbg. Kainz auch im Namen des Bundesland NÖ für die Bereitschaft ehrenamtlich tätig zu sein. Auch die großen Katastrophen, wie zuletzt der Schneeeinsatz in Jänner, haben wieder gezeigt, dass die Strukturen in Nö die richtigen sind. Deshalb weil wir eine unheimliche Mannschaftsstärke bei den Nö Feuerwehren, mit ihren ca. 99.000 Feuerwehrmitgliedern, landesweit haben. Aber auch ein Netz an Feuerwehrhäusern das flächendeckend in allen Gemeinden vorhanden ist. Und dieses ist das Sicherheitsnetzwerk, auf welches sich die Allgemeinheit verlassen kann.

Da der vorab angekündigte Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner MSc sich aus terminlichen Gründen verspätete (an diesem Freitag fand auch eine Landesfeuerwehrrat-Sitzung, sowie der Feuerwehr Funkleistungsbewerb in Tulln statt), wurde nach den Grußworten die multimediale Film-Präsentation vom Einsatzgeschehen des vergangenen Jahres, seitens des Sachgebietes Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation, welche schon traditionell immer von Bezirkssachbearbeiter Stefan Schneider jährlich erstellt wird und eigentlich den Abschluss eines Bezirksfeuerwehrtages bildete, vorgezogen.

Gerade noch zeitgerecht traf dann auch noch unser Landesfeuerwehrkommandant ein. Im Handgebäck hatte er eine ganz besondere Überraschung mit dabei, von der vor allem unser Bezirksfeuerwehrkommandant Anton Kerschbaumer nichts wusste. Da wurden dann seine Augen sichtlich groß, als er plötzlich noch während der Ansprache unseres Landefeuerwehrkommandanten von ihm nach vorne gebeten wurde. Unser Bezirksfeuerwehr- und Viertel-Kommandant des Industrieviertels, Landesfeuerwehrrat Anton Kerschbaumer erhielt aus den Händen von Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner eine sehr hohe Auszeichnung. Ihm wurde in Würdigung seiner langjährigen Verdienste um das NÖ Feuerwehrwesen, seitens des Nö Landesfeuerwehrverbandes, das Verdienstkreuz verliehen. Eine Auszeichnung die nicht häufig vergeben wird. Die persönlichen Worte seitens des Landesfeuerwehrkommandanten Fahrafellner an Anton Kerschbaumer unterstreichen nochmals dessen Leistungen und waren dann auch ein besonders würdiger Abschluss des diesjährigen Bezirksfeuerwehrtages.
 

 

Opens external link in new windowBezirks-Feuerwehrkommando Baden


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon