Nö: Feuerwehrjugend Vösendorf verbringt spannenden Action Day (+ Video)

VÖSENDORF (NÖ): Einen durchwegs spannenden und lehrreichen Action Day haben die Jung-Florianis der Feuerwehr Vösendorf am 18. und 19. Februar 2017 verbracht. 24 Stunden lang Feuerwehrmann sein. Mit allen Facetten, die diese(r) Beruf(ung) mit sich bringt.


Um 14.00 Uhr traf sich die Jugendgruppe im örtlichen Feuerwehrhaus, um den Jugendraum als Bereitschaftsbasis für die folgenden 24 Stunden Feuerwehrdienst vorzubereiten. Feldbetten, Decken und Pölster wurden hergerichtet - für eine wohlige Nachtruhe, die ohnehin nicht von langer Dauer sein sollte. Macht nichts, immerhin ist ein Action Day auch keine Wohlfühloase, sondern eher mit einem Blaulicht-Trekkingurlaub vergleichbar, der den Zusammenhalt fördert und vorhandenes Wissen auf dem Feuerwehrsektor stärkt und weiter ausbaut. Nach einem kurzen Check der Fahrzeuge und Überprüfung der Geräte war gegen 15.00 Uhr lautstark der erste Alarmgong auf der Vösendorfer "Hauptfeuerwache" zu vernehmen.

 

Menschenrettung nach Verkehrsunfall

Nach einem schweren Verkehrsunfall im Bereich Johannisweg war Hilfe der Feuerwehr dringend erforderlich. Der Lenker, dargestellt von einem Mitglied der Jugendgruppe, wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Jetzt muss jeder Handgriff sitzen: Einsatzstelle absichern, Brandschutz aufbauen, Fahrzeug sichern, Menschenrettung durchführen usw. Nachdem der Pkw geöffnet war, konnte die Person unter Beiziehung eines Spineboards gerettet und anschließend dem Rettungsdienst übergeben werden.

 

 

Diese Aufgabe wurde bravourös gemeistert und jeder Jungfloriani hatte die Möglichkeit, den verbliebenen Rest des Unfallfahrzeugs mit dem hydraulischen Rettungssatz "zu bearbeiten". Einziger Wehrmutstropfen: Der vorhergesagte Sonnenschein ergoß sich während der Menschenrettung in Form von kurzen Regengüssen auf die Einsatzkräfte. Aber gut, da muss man durch.

 

Weiße Fahne bei der Erprobung!

Nachdem der Einsatz abgearbeitet war, wurde im Feuerwehrhaus fürs erste Wasser und Schmutz vom Regen mit Wasser und Bürsten der Schmutzschleuse bekämpft, bevor der letzte Teil der Erprobung am Programm stand. Auch dieser Teil der Ausbildung konnten während dieses 24-Stunden Dienstes erfolgreich abgeschlossen werden!


Besuch in der Bezirksalarmzentrale Mödling

Es folgte ein Besuch bei den Kameraden in Mödling, wo die Bezirskalarmzentrale und ihre Aufgaben vorgestellt wurden. Wie wird alarmiert, "wer funkt da eigentlich" und wie wird ein Notruf entgegen genommen? All diese Fragen konnten dort professionell beantwortet werden. Danke an dieser Stelle nach Mödling, dass ihr euch die Zeit genommen habt!

 

Nach dem informativen Besuch in Mödling galt es, auf dem Heimweg nach Vösendorf ein ganz anderes Problem in den Griff zu bekommen: Den Hunger! Zur raschen Beseitigung und zur Sammlung weiterer Kräfte wurde dabei das Restaurant einer bekannten Fast Food-Kette herangezogen. Die meisten Jung-Florianis "lov'in it" und einer raschen Stärkung stand somit nichts im Wege.

 

Schadstoffeinatz und TUS Alarm

Während der ersten Nachtstunden folgte ein Schadstoffeinsatz, welcher ebenso positiv bewerkstelligt wurde. Um 22.00 Uhr konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden: Fernsehen und schlafen. Wäre da nicht ein TUS Alarm gewesen, der die Jung-Florianis um 03.00 Uhr aus ihren Betten hob. Glück im Unglück: Die Brandmeldeanlage im eigenen Feuerwehrhaus hatte angeschlagen. Zumindest war keine Ausfahrt notwendig und man konnte nach der Erkundung im eigenen Hause und einer halben Stunde "Arbeitszeit" ins Bett zurückkehren.

 

Morgendlicher Fahrzeugbrand

Um 06:30 Uhr wird die diensthabende Mannschaft jäh aus dem Schlaf gerissen: "Fahrzeugbrand" lautet die Alarmierung. Umgehend rücken die Florianis mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Nach einer kurzen Erkundung wird der Brand mittels Schnellangriffseinrichtung bekämpft und abgelöscht.

 

Person in Aufzug und Erste Hilfe Schulung

Auf den Fahrzeugbrand folgte ein kräftigendes Frühstück, bevor aus dem nahen Pflegeheim eine Person aus einem Aufzug befreit werden musste. Im Anschluss wurde im Feuerwerhaus eine Schulung über Erste Hilfe von Feuerwehrarzt Dr. Robert Mosser abgehalten.

 

Um 14.00 Uhr des 19. Februar 2017, nach 24 wirklich anstrengenden Stunden in der "Hauptfeuerwache Vösendorf", kann die Jugendgruppe auf einen ereignisreichen und spannenden Berufsfeuerwehrtag zurückblicken. Die beiden Jugendbetreuer Philipp Reischl und Philipp Stögbauer haben hier ein tolles Programm zusammengestellt, das den Jugendlichen dank Unterstützung aus der Vösendorfer Aktivmannschaft (Kraftfahrer udgl.) ein unvergessliches Feuerwehr-Erlebnis beschert hat.

 

Video: Feuerwehrjugend Vösendorf, Menschenrettung aus Pkw

 

 

Besuchen Sie auch die Homepage der Opens external link in new windowFeuerwehr Vösendorf!


Redaktion/A.R.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon