Nö: Feuerwehrmann gelingt neuer Weltrekord → 101 km-Lauf mit voller Ausrüstung

WIENER NEUSTADT (NÖ): Der Schweiß auf der Stirn, die Hände geschwollen und der Rücken schmerzt! "Dennoch können wir dem glorreichen Weltrekorderstreiter Andreas Michalitz zu einem grandiosen Erfolg gratulieren, der seine Ziele trotz der Widrigkeiten erreicht hat", so die Feuerwehr Wr. Neustadt.


Bei überwältigendem Interesse für seine Leistung konnte der Wiener Neustädter Feuerwehrmann am 4. Februar 2017 die 101 Kilometer in einer Wahnsinnszeit von 15 Stunden und 10 Minuten zurücklegen. Somit wurde der Rekord von Kamerad Eichler aus Deutschland von 22 Stunden 55 Minuten und 6 Sekunden erfolgreich unterboten.

"Auf Facebook und der Homepage verfolgten über hunderttausend Interessenten auf der ganzen Welt das Event. Auch mehrere hundert Besucher besuchten uns über den Tag verteilt trotz der teilweisen eisigen Winde, die uns über den Tag verteilt begleiteten. Wir beglückwünschen unseren Zugskommandanten für die Leistung und bedanken uns auch bei den zahlreichen Sponsoren, die dieses Event erst möglich gemacht haben. Die Schlussrunde begleiteten über Tausend Menschen live via Facebook Livestream!"


Hintergrund im Vorfeld

Andreas Michalitz ist österreichischer Rekordhalter in einigen Ultramarathondisziplinen und ist auch im internationalen Wettkampf in seiner Altersklasse bei großen Distanzen im vorderen Feld. Er ist aber vor allem eines: Feuerwehrmann in Wiener Neustadt.
Der aufgestellte Weltrekord über 100 km in Einsatzbekleidung inkl. Atemschutz in 22 Stunden 55 Minuten ist aus der Sicht von Andreas möglich "zu brechen". Deshalb wird die Feuerwehr Wiener Neustadt ihn dabei unterstützen, am 4. Februar 2017 von 5 Uhr morgens an diesen Rekord zu brechen.
Ausgestattet mit einer Branddienstuniform von TEXPORT,  einem Helm von MSA, dem leichtesten Feuerwehrstiefel von HAIX, einem Feuerwehrbeil, einem Atemschutzgerät und viel Training werden die zwei vom deutschen Feuerwehrmann Kai Eichler aus Immenstaad aufgestellten Weltrekorde angegriffen. Konkret geht es um die längste mit voller Einsatzmontur und Atemschutzgerät zurückgelegte Strecke und um den schnellsten 100-km-Marsch in Feuerwehrschutzkleidung. Der Rekord des deutschen Kameraden Kai Eichler mit 22 Stunden 55 Minuten und 6 Sekunden ist laut Andreas Michalitz "möglich, zu unterbieten".

Zur Ausrüstung: Die Ausrüstung wiegt insgesamt 23,7 Kilogramm und besteht aus den oben angeführten Gegenständen. Größten Respekt flößt dabei der Helm mit knapp 2 Kilogramm und die Stiefel, die nicht so abgerollt werden können, wie ein Laufschuh.


Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Wiener Neustadt


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS KENNENLERNEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon