Nö: Heimrauchmelder verhindert Wohnhausbrand und weckte die Bewohner

GUNTRAMSDORF (NÖ): Am 12. Jänner 2019 wurde die Feuerwehr Guntramsdorf um 6.36 Uhr zu einem Kleinbrand in einem Einfamilienhaus in die Hafergasse alarmiert. Kurz nach der Alarmierung rückten vier Fahrzeuge zur Einsatzstelle aus.


Vor Ort wurde die Feuerwehr bereits vom Bewohner erwartet. Die Pelletskammer eines Schwedenofens fing Feuer und der Heimrauchmelder weckte zum Glück die Bewohner. Als die Bewohner Nachschau hielten, war das Wohnzimmer bereits stark verraucht und erste Flammen traten bei der Einfüllöffnung aus. Sie öffneten sofort alle Fenster und alarmierten die Feuerwehr.

 

Mittels tragbaren Handfeuerlöscher konnten die Flammen rasch gelöscht werden und die Umgebung mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert. Hier zeigte sich, dass der Brand sehr früh erkannt wurde und es zu keiner Brandausbreitung in der Umgebung kam.

 

Im Anschluss saugten wir die Kammer mit einem speziellen Aschesauger aus und konnten nach einer Stunde ins Feuerwehrhaus einrücken. Hier zeigt sich wieder wie wichtig es ist, Heimrauchmelder zu installieren.

 

Opens external link in new windowFF Guntramsdorf


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon