Nö: Hund nach Verkehrsunfall im Frontbereich eines Pkw eingeklemmt

BRUNN AM GEBIRGE (NÖ): In den Mittagsstunden des 15. Februar 2017 kam es auf der B12 Fahrtrichtung Wien zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Eine ältere Dame erfasste mit ihrem Kleinwagen einen umherirrenden Hund welcher, wie sich später herausstellte, zuvor in Wien entlaufen war.


Aufgrund der Wucht des Aufpralls blieb das Tier mit dem kompletten Körper in einer Kunststoffverkleidung des Fahrzeuges stecken und konnte auch von Unfallzeugen, welche couragiert anhielten, nicht befreit werden. Aus diesem Grund wurde die FF Brunn am Gebirge um 12.32 Uhr zur Tierrettung alarmiert. Da sich gerade einige Kameraden im Feuerwehrhaus befanden, konnte das erste Fahrzeug binnen wenigen Minuten ausrücken und die Einsatzstelle anfahren.

 

An Ort und Stelle wurden Teile der Plastikverkleidung mit einigen geschickten Handgriffen schonend entfernt, sodass der Hund sanft aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte. Anwesende Unfallzeugen erklärten sich, nach der Kontaktaufnahme mit dem Hundebesitzer anschließend bereit, den unbestimmten Grades verletzten Vierbeiner zur Untersuchung ins Tierschutzhaus Vösendorf zu bringen.
Die Feuerwehr Brunn möchte sich auf diesem Wege bei den Unfallzeugen für ihr beherztes Eingreifen bedanken.

 

Opens external link in new windowFF Brunn am Gebirge


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon