Nö: "Messerscharfer" Kürbis im Backrohr sorgte für Feuerwehreinsatz

POTTENDORF (NÖ): In den Abendstunden des 9. Oktober 2018 wurden die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf vom diensthabenden Leitstellendisponenten der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale (BAZ) Baden zu einem Brandeinsatz mit dem Lagebild: "Brandverdacht - vermuteter Brand" in ein örtliches Wohngebiet alarmiert.


Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde eine Erkundung durch den Einsatzleiter sowie Rücksprache mit den Anrainern durchgeführt. Da beißender Geruch in der betroffenen Wohnung wahrnehmbar war, machte sich ein Atemschutztrupp für einen etwaigen Einsatz bereit. Nach Rücksprache mit der angetroffenen Wohnungsbesitzerin konnte festgestellt werden, dass sie ein Kürbisgericht herstellen wollte, jedoch das Gemüse mittels Küchenmesser nicht zerteilen konnte bzw. das Messer in dem Gewächs stecken blieb. Es ließ sich nicht mehr entfernen. Deshalb versuchte die Frau, es samt dem Messer mit Garen im heißen Backofen. Leider ist sie dann eingeschlafen.

Das Messer samt Kürbis verblieb im heißen Backrohr. Ein Nachbar vernahm den beißenden Geruch und alarmierte die Feuerwehr. Das „Brandgut - Kürbis mit Messer" wurde entfernt und ins Freie gebracht. Da bei dem Kochversuch im Backrohr ebenfalls Kunststoff geschmolzen war und zu diesem Zeitpunkt unklar war wie lange die Person dem giftigen Rauch ausgesetzt war, wurde das Rote Kreuz Ebenfurth/Landegg über die BAZ nachalarmiert, welche die Vitalfunktionen der Frau kontrollierte.


Nach der Belüftung des Objektes waren keine weiteren Maßnahmen seitens der Feuerwehr mehr erforderlich.


Opens external link in new windowBezirks-Feuerwehrkommando Baden


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon