Nö: Neues Hilfeleistungsfahrzeug (HLF3) für die Feuerwehr Schwechat

SCHWECHAT (NÖ): Am 23. März 2017 konnte die Freiw. Feuerwehr Schwechat ihr neues Hilfeleistungsfahrzeug (HLF3) der Rosenbauer Group nach erfolgter Abnahme durch das Landesfeuerwehrkommando entgegennehmen.


Nach einjähriger Planungsphase und letzten Feinabstimmungen konnten sechs Kameraden eine Unterweisung auf die neuen Gerätschaften im Zuge der Übernahme im Werk in Leonding erhalten. Die Einschulung der Einsatzmaschinisten, Chargen und Mannschaftsmitglieder startete am Donnerstagabend und wird etwa eine Woche andauern.

Das Hilfeleistungsfahrzeug 3 ist auf einem MAN TGM 18.340 in bewährter Rosenbauer Alutec Bauweise aufgebaut. Ein Hilfeleistungsfahrzeug ist ein kombiniertes Fahrzeug für Einsätze im Branddienst und am technischen Sektor konzipiert. Der 2100 Liter fassende Wassertank wird durch 400 Liter Schaummittel ergänzt, welches sich aus einem 200 Liter Class-A und einem 200 Liter AFFF Schaummitteltank zusammensetzt. Neben der gewöhnlichen Einbaupumpe ist ein elektrisch angetriebenes und elektronisch geregeltes Zumischsystem DIGIMATIC verbaut welches geringe Zumischraten ermöglicht.

Ein hydraulischer Rettungssatz der Firma WEBER RESCUE Systems, ergänzendes Zubehör und neue Abstütz- und Sicherungssysteme stellen die Grundlage der technischen Menschenrettung aus Zwangslagen dar. Um auch im unwegsamen Gelände und innerhalb von Gebäuden mit den hydraulischen Rettungsgeräten arbeiten zu können wurde ein mobiles Akkuaggregat aufgerüstet.

Zur schonenden Rettung von verunglückten Personen aus Fahrzeugen, Höhen und Tiefen befindet sich eine Korbschleiftrage, ein Spineboard sowie Befestigungs- und Hebezubehör in einer Geräteablage, welche es ermöglicht die Gerätschaften aus beiden Fahrzeugseiten zu entnehmen.
Für die medizinische Erstversorgung durch die ausgebildeten Rettungs- und Notfallsanitäter befindet sich ein Notfallrucksack mit Sauerstoff, Defibrillator und weiteres Equipment zur Durchführung von lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Für Bergungsmaßnahmen befindet sich an der Fahrzeugfront eine 8t Seilwinde der Firma Rotzler (Treibmatic) mit zugehörigen Anschlagmitteln.

Zur optimalen Beleuchtung von Einsatzstellen dient sowohl der eingebaute pneumatische Flexilight Lichtmast und ein mobiles akkubetriebenes Beleuchtungsgerät RLS2000. Sämtliche am Fahrzeug vorhandenen Leuchtmittel sind in LED ausgeführt und weisen dadurch hohe Einsatzzeiten bei maximalen Beleuchtungsausmaß auf.

Ein leistungsstarker mobiler Hochleistungslüfter des Typs Rosenbauer Fanergy ermöglicht Belüftungsmaßnahmen in unterschiedlichen Neigungswinkeln und eine Erzeugung von Wassernebel und Leichtschaum.

Ein optisches Sicherheitsmerkmal bei Einsatzfahrten stellen die Front-, Seiten- und Heckblitzer in LED-Ausführung zur Ergänzung der gewöhnlichen Sondersignalanlage dar.

Ein Modulsystem der Firma Bott ermöglicht ein einheitliches Koffersystem für diverse Anwendungen. Beispielsweise ist das Türöffnungswerkzeug, Sonderwerkzeug für LKW Bergungen, Befestigungsmaterial für Sturmeinsätze etc. in diesen Bott-Systemboxen verstaut und kann sowohl mobil als Koffer sowie stationär im Fahrzeug zur Entnahme einzelner Gerätschaften verwendet werden.

Zur Beseitigung von Wasserschäden kommen drei neue Tauchpumpen mit Flachsaugeinrichtungen der Typen Nautilus 4/1 und Nautilus 8/1 und ein Nass-/Trockensauger der Firma Kärcher.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Schwechat


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Jetzt kostenlos testen!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon