Nö: Zwei Feuerwehren sammeln bei Wind vier Stunden lang Styroporplatten ein

KOTTINGBRUNN (NÖ): Die auf einer Baustelle gelagerten Baumaterialen wurden in Kottingbrunn am 21. Februar 2016 vom Wind zu Boden gerissen und im gesamten CCK-Gelände verteilt. Am Einsatzort angekommen, wurden zuerst die herumfliegenden Styroporplatten mit dem LAST-Fahrzeug eingesammelt und in der angrenzenden Halle vor dem Wind geschützt abgelegt.


Die restlichen Mitglieder begaben sich inzwischen auf das Dach um die restlichen Styroporplatten zu Boden zu bringen, um ein Wegfliegen zu verhindern. Da auch schon mehrere Gasflaschen zu Boden fielen, wurden auch diese vom Dach getragen, um weitere Schäden zu verhindern.

Da es sich um 1.000 m³ Styroporplatten handelte, wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau nachalarmiert um mehr Hände für das Einsammeln zu haben bzw. ein zweites LAST-Fahrzeug für den Transport der Styroporplatten erforderlich war. Mit Hilfe der Drehleiter wurden ebenfalls Baumaterialen sicher zu Boden gebracht.

Von der Polizeistreife Leobersdorf wurde die Straßenmeisterei verständigt da auch einige Platte auf die angrenzende B17 flogen und dadurch den Verkehr behinderten. Nach rund 4 Stunden konnten die meisten Platten eingesammelt werden und der Einsatz daher beendet werden.


Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Kottingbrunn


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon