Oö: 12-stündiger Bergungseinsatz für nach hinten gekippten Schwerlast-Autokran in Linz

LINZ (OÖ): Die Bergungsarbeiten auf einer Baustelle in der Linzer Schumpeterstraße, wo Mittwochvormittag, 6. Dezember 2017, ein Kran umgefallen war, dauerten über 12 Stunden.


Gegen 21:30 Uhr konnte das Kranfahrzeug wieder auf die Räder gestellt werden. Zuvor musste jedoch der Ausleger durchgeschnitten werden. Ein schwieriges und zeitaufwendiges Unterfangen, da es immer wieder zum Brand von Betriebsmittel, die im Inneren des Auslegers verlaufen gekommen ist, so der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Linz Markus Reitbauer. Die Unfallstelle wurde von der Polizei, die mit rund 25 Beamten im Einsatz stand, großräumig abgeriegelt.

Mit der Reparatur der Oberleitung konnte erst nach der Bergung des Kranfahrzeug begonnen werden. Die Straßenbahn kann voraussichtlich erst am Donnerstagmorgen ihren gewohnten Fahrbetrieb aufnehmen.

Warum der Baukran gegen 10 Uhr früh plötzlich umgestürzt ist, ist laut Polizei vorerst noch unklar. Der Fahrer erlitt Angaben zufolge Bein-Verletzungen → siehe auch Link zum ersten Bericht unterhalb dieses Artikels.

 

Opens external link in new windowFotokerschi.at


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Teste mich!


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon