Oö: 5-stündige Suchaktion nach Hilferufen in Rainbach im Innkreis

RAINBACH IM INNKREIS (OÖ): Kurz nach 18 Uhr des 9. Jänner 2019 hörten unabhängig voneinander drei Rainbacher im Bereich Randolfing/Hauzing Hilferufe. Aus diesem Grund wurden die Feuerwehren Rainbach und Höcking zu einer Suchaktion alarmiert - bei der in weiterer Folge sechs Feuerwehren, die Polizei, das Rote Kreuz, die Rettungshundebrigade mit mehr als 160 Einsatzkräften auf den Beinen waren.


Auch private Helfer und die Jägerschaft standen im Einsatz. Auch die Witterung bei -1 ° C und teilweise starker Schneefall verlangte den Hilfskräfte alles ab. Das betroffene Gebiet wurde systematisch mit Fußstreifen, Wärmebildkameras teilweise mit Unterstützung der Drehleiter und Suchhunden der Rettungshundebrigade durchsucht. Weiters wurden alle Häuser im betroffenen Bereich kontaktiert. Die Einsatzleitung aller Einsatzorganisationen wurde im Feuerwehrhaus Rainbach eingerichtet, wo auch Bürgermeister Gerhard Harant anwesend war. Dort wurde auch eine Aufwärm-, Verpflegs- und Bereitschaftsstelle für die Hilfskräfte eingerichtet.

Nach rund fünf Stunden wurde die Suchaktion durch die Polizei erfolglos abgebrochen, weil auch bei der Befragung aller Häuser im Einsatzbereich keine vermisste Person gemeldet wurde und auch kein fremdes Fahrzeug gesichtet wurde.

 

Opens external link in new windowBezirks-Feuerwehrkommando Schärding


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon