Oö: Dachstuhl-Vollbrand bei Wohnhaus in Ebensee

EBENSEE (OÖ): Am Dienstag, dem 2. Februar 2016, wurde die Freiw. Feuerwehr Ebensee von der Landeswarnzentrale OÖ mit dem Alarmtext "Brand Wohnhaus" um 18:53 Uhr in die Langwieser Straße gerufen. Beim Eintreffen der Kameraden standen der erste Stock sowie das Dach in Vollbrand.


Aufgrund der akuten Lage wurde die FF Bad Ischl mit einer Drehleiter um ca. 19:13 Uhr nach alarmiert. Mittels eines Außenangriffs mehrerer Atemschutztrupps, unter anderem über die Drehleiter, konnte der Brand eingedämmt werden. Glutnester in der Dachdämmung konnten jedoch erst nach 23 Uhr gelöscht werden, da zum abtragen des Daches ein Bagger angefordert werden musste. Endgültiges "Brand aus" konnte jedoch erst gegen 23:30 Uhr gegeben werden.
Zum Glück wurden bei diesem Einsatz keine Personen verletzt und ein Wachhund konnte gerettet werden.
Die B145 musste aufgrund der Löscharbeiten rund 4 Stunden voll gesperrt werden.

Die FF-Ebensee stand mit RLF-A 2000, TLF-A 2000, KLF, KDO, KRF-S und 34 Kameraden/innen im Einsatz.
Neben der FF-Ebensee standen alle drei weiteren Feuerwehren von Ebensee (FF-Langwies, FF-Rindbach und FF-Roith), die FF-Bad Ischl mit Drehleiter, das Rote Kreuz und Polizeibeamte im Einsatz.

Einsatzende für die FF-Ebensee: 00:23 Uhr.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Ebensee


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Jetzt kostenlos kennenlernen!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon