Oö: Drei F-KAT-Züge bei 3-Szenarien-Übung im Bezirk Steyr-Land eingesetzt

STEYR-LAND (OÖ): Wie schnell die Feuerwehr bei Großschadensfällen reagieren kann, zeigte die am 29.09.2017 durchgeführte F-KAT Übung im Bezirk Steyr-Land. Innerhalb kürzester Zeit wurden drei sogenannte F-KAT Züge (Feuerlösch und Katastrophenschutz- Züge) aus den Bezirken Steyr, Kirchdorf an der Krems und Steyr Land abgerufen und mit unterschiedlichen Einsatzszenarien konfrontiert.


Diese speziell zusammengestellten Einheiten werden als Teil des überörtlichen Katastrophenschutzes eingesetzt und stellen im Bedarfsfall die rasche und effiziente Hilfeleistung bei Großschadensereignissen sicher. Ein solcher Einsatz wurde auch bei dieser Übung simuliert.
Neben zahlreichen fiktiven Einsätzen aufgrund einer Unwetterlage mussten etwa 200 eingesetzte Feuerwehrkräften und 15 Mitarbeitern des Roten Kreuzes drei Hauptszenarien abarbeiten.


Die herausfordernden Situationen verlangten den Übungsteilnehmern einiges ab.Es galt einen Großbrand (Schobersteinhaus) auf 1.285 Metern Seehöhe zu löschen, verletzte und verschüttete Personen nach dem Abgang einer Steinlawine (Steinbruch Fa. Kronsteiner) zu retten und den Brand nach einem Verkehrsunfall im Gleisbereich des Bahnhofes Kleinreifling trotz austretender Gefahrenstoffe rasch unter Kontrolle zu bringen.


Alle drei Szenarien wurden professionell abgearbeitet und zeigten, dass die bezirks- und organisationsübergreifende Zusammenarbeit hervorragend funktioniert. Koordiniert wurde die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte durch die Stabsstelle, die auch im Ernstfall die Leitung eines solchen Einsatzes übernimmt und damit den organisatorischen Teil abwickelt.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Teste mich!


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon