Oö: Elf Feuerwehren bei Wohnhausbrand in Eggerding im Einsatz

EGGERDING (OÖ): Mitten in der Ortschaft Hackledt in der Gemeinde Eggerding brannte am Vormittag des 18. Februar 2016 ein Einfamilienhaus. Dabei standen insgesamt 11 Feuerwehren im Einsatz, so auch die Feuerwehr Andorf mit der neuen Teleskopmastbühne, dem Tank- und Rüstlöschfahrzeug.


Erst durch den Einsatz mit dem neuen Hubsteiger konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden und so die Gefahr für umliegende Gebäude gebannt werden. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand, das Haus wurde aber durch den Brand komplett zerstört.

Derzeit sind ein Brandermittller der Polizei  und Sachverständige vor Ort, um die genau Brandursache zu ermitteln. Auch deren Arbeit unterstützen wir gerade noch an der Einsatzstelle mit unserer Teleskopmastbühne. Eine mehr als gelungene „Feuertaufe“ für unsere neue Gerätschaft, die deutlich zeigt wie wichtig und sinnvoll eine derartige Anschaffung für eine ganze Region war.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Andorf

 

Beitrag Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding

120 Einsatzkräfte von gesamt 11 Feuerwehren standen am 18. Februar im Einsatz, als ein Wohnhaus in der Ortschaft Hackledt (Gemeinde Eggerding) in Flammen stand. Insgesamt 8 Atemschutztrupps waren nötig, um den Flammen Herr zu werden.

Zu Beginn wurde noch versucht, die Flammen durch einen Innenangriff zu löschen. Nachdem aber keine Personen mehr in Gefahr waren und akute Einsturzgefahr begann, brach der Einsatzleiter diesen Innenangriff aus Sicherheitsgründen ab. „Es war nicht zu verantworten, die Atemschutzträger weiter im Haus löschen zu lassen. Die Wärmebildkamera zeigte bereits, dass es in der Decke brannte und es lösten sich auch schon Deckenteile“, so der Einsatzleiter Richard Rachbauer.

Bereits frühzeitig wurde die FF Andorf mit der Teleskopmastbühne angefordert, um den Brand, der auch im Dachbereich wütete zu bekämpfen. Um die Wasserversorgung sicherzustellen wurden drei Zubringerleitungen gelegt. Die ersten Feuerwehren konnten gegen 13.30 Uhr wieder einrücken, die noch vor Ort befindlichen Feuerwehren führen noch Nachlöscharbeiten durch, welche noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt, das Rote Kreuz war vorsorglich vor Ort.

 

Opens external link in new windowBezirks-Feuerwehrkommando Schärding


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon