Oö: Feuerwehr Kleinraming leistete 2015 18.290 Stunden: Weiterhin Warten auf neues Gerätehaus

KLEINRAMING (OÖ): Die Feuerwehr Kleinraming wird noch auf einen Neubau warten müssen. Andere Bauten in St. Ulrich haben derzeit höhere Priorität. Kommandant Alfred Arthofer hatte vieles zu berichten gehabt bei der 113. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kleinraming am 05.02.2016 im Gasthaus Froschauer. HBI Arthofer, Chef von 122 Feuerwehrleuten, war aber dennoch nur der Vorredner für Bürgermeisterin Annemarie Wolfsjäger.


Die tat sich schwer bei mit der Festlegung auf einen Zeitplan für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses angesichts millionenschwerer Aufgaben und überschaubarer Einnahmen der Gemeinde. Zudem seien auch der Bau des neuen Feuerwehrhauses und des Gemeindeamtes in St Ulrich im Verzug geraten. Auch wenn Wolfsjäger es nicht so deutlich sagte, es wird wohl noch einige Jahre dauern, bis die Kleinraminger Feuerwehr ein modernes Gerätehaus bekommt. Dennoch betont sie, dass das nächste Hochbauvorhaben in der Gemeinde, der Neubau des Feuerwehrhauses in Kleinraming sein wird.

In einer beeindruckten PowerPoint-Präsentation wurde ein Rückblick auf das Jahr 2015 durchgeführt. 63 technische Einsätze und 7 Brandeinsätze zeigten, dass die Anforderungen an die freiwilligen Helfer ständig steigen.
Neben diesen Aufgaben veranstaltete die Feuerwehr im Jahre 2015 noch einen gelungenen Feuerwehrball und den traditionellen Frühschoppen. Die Bewerbs- u. Jugendgruppe erzielten tolle Erfolge bei mehreren Bewerben. Für diese wurden im Vorfeld fleißig trainiert!

Es war ein arbeitsreiches Jahr, wie wir aus dem Bericht unseres Schriftführers hören konnten, so OBI Jürgen Schwödiauer. Wieder wurden über 18.000 ehrenamtliche Stunden von euch für die Gemeinschaft geleistet. Würde man das mit der gültigen Tarifordnung in Geld ausdrücken wollen - so haben wir volkswirtschaftlichen Beitrag von 360.000 Euro für die Gemeinde geleistet. Einer der Hauptgründe für die hohe Anzahl an Einsätzen war natürlich die Trockenheit und der Wassermangel im vergangenen Jahr. Unsere C-Fahrer waren mit dem Rüstlöschfahrzeug praktisch im Dauerein-satz. An dieser Stelle einen Dank an alle die sich an den zahlreichen Wassertransporten beteiligt haben.

Die überdurchschnittlich hohe Anzahl an Einsätzen wurde schon angesprochen. Was Schwödiauer besonders stolz macht ist aber die Motivation der Kleinraminger Florianis. Unsere Ausfahrtsstatistik kann sich sehen lassen. Durchschnittlich drei Minuten benötigen wir zur Ausfahrt und es gelingt auch, dass wir zu kritischen Tageszeiten alle unsere drei Einsatzfahrzeuge, die wir für den Einsatz benötigen, mit Personal ausstatten. Das funktioniert nur durch den gesunden Mix an Schichtarbeitern, Pensionisten, Landwirten, Kameraden die den Arbeitsplatz verlassen können und durch den Willen jedes Einzelnen, immer in Einsatz zu gehen, wenn es irgendwie möglich ist.

Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Mayr dankte in seiner Ansprache allen Kameraden für den geleisteten Einsatz zum Wohle der Mitmenschen und zeigte sich sichtlich beeindruckt von den vielseitigen Aufgabenstellungen an die Feuerwehr Kleinraming. Lobend erwähnte er, dass für ihn die Feuerwehr Kleinraming einen Vorzeigestatus im gesamten Bezirk Steyr-Land innehat.

Alles in allem leisteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kleinraming 18.290 Stunden zum Wohle und zum Schutz der Bevölkerung von St Ulrich und Umgebung.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Jetzt kostenlos kennenlernen!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon