Oö: Gefährlicher Waldbrand entlang des Klettersteigs Echernwand in Hallstatt → Tag 3

Die 212er beim Betanken (Bild vom 22.8.)

HALLSTATT (OÖ): Der 23. August 2018 stellt den dritten Einsatztag beim Waldbrand in Hallstatt dar. Wie die Medien berichten, und vermutlich von vielen schon vermutet wurde, dürfte eine am Klettersteig weggeworfene Zigarette als Auslöser für das Feuer verantwortlich sein.


Heute unterstützt ein Black-Hawk-Hubschrauber des Bundesheeres den Einsatz. Die Situation in Hallstatt habe sich nun beruhigt: Bei Tagesanbruch am Donnerstag wurden noch an zehn bis 15 Stellen Glutnester und kleine Feuer gezählt. Am Mittwoch waren es 40 und mehr gewesen, schilderten der Feuerwehrkommandant für den Bezirk Gmunden, Stefan Schiendorfer, und der Vizebürgermeister von Hallstatt, Alfred Gamsjäger.


Sieben Häuser am Fuß der Wand blieben evakuiert, weil auch in der Nacht immer wieder zu hören war, dass Felsbrocken und Bäume vom Berg herunterpolterten. Die neun Bewohner kamen bei Verwandten, Freunden und Bekannten unter. Auch eine Straße, der Klettersteig in der Echernwand, die Standseilbahn auf den Salzberg sowie das dortige Schaubergwerk blieben weiterhin aus Sicherheitsgründen gesperrt. Unterstützt werden die Löscharbeiten am Donnerstag durch einen Black-Hawk-Hubschrauber, der einen weitaus größeren Wassercontainer tragen kann. Bis zu 3.000 Liter sollen pro Flug transportiert werden. „Unser Ziel ist, einen Regen über der ganzen Brandstelle zu erzeugen, sie damit zu benetzen und zu kühlen“, erläuterte Schiendorfer. Danach soll eine angekündigte Wetterlage mit Starkregen den Rest erledigen. Kurzzeitig hatte es in Hallstatt am Vormittag schon geregnet. Allein am Mittwoch führten die Hubschrauber der Einsatzkräfte 400 Flüge durch und leerten Wasser in die Wand.

Update am Abend:
Seit Dienstag stellt das Feuer im Klettersteig die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen. Besonders problematisch ist das steile und felsige Gelände: „Wir können nicht überall hin“, schilderte Bezirks-Feuerwehrkommandant Stefan Schiendorfer. In manchen Bereichen wäre es „unverantwortlich, dort Leute hineinzuschicken“. Mit mehreren Hubschraubern wurde Löschwasser aus dem Hallstättersee zum brennenden Klettersteig gebracht. Auch am Donnerstagabend sind noch nicht alle Brandherde gelöscht. „Brand-Aus“ wird beim Waldbrand in Hallstatt erst mit dem Regen in den kommenden Tagen kommen. Nach dem Einsatz am Donnerstag sei die Situation entspannter.


Einige Bilder finden Sie beim ORF-Link (unterhalb) bzw. beim Bericht vom zweiten Tag (Link am unteren Ende des Beitrages hier auf Fireworld.at)

 

Opens external link in new windowORF (Textquelle)


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon