Oö: Gefahrguteinsatz unter Schutzstufe II in Aurolzmünster

AUROLZMÜNSTER (OÖ): Um 12:36 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Aurolzmünster am 25. Februar 2016 von einem ortsansässigen, metallverarbeitenden Betrieb zu einem Schadstoffeinsatz gerufen. Vermutlich durch unsachgemäße Lagerung begann in einem 200 Liter Fass Salpetersäure zu reagieren und beschädigte dieses soweit, dass es zu mehreren Leckagen kam.


Mittels eines IBC Containers wurde ein provisorischer Auffangbehälter gefertigt. Anschließend wurde das mit Moosgummi und Ratschengurten provisorisch abgedichtete Fass in aufrechte Stellung gebracht, sodas ein gefahrenloses Öffnen möglich war. Die Saüre wurde unter Verwendung der Schutzstufe 2 mit schweren Atemschutz mittels einer Druckluftmembranpumpe in einen neuen IBC Container umgefüllt.


Weiters Fass mit ungewissem Inhalt

Weiters wurde die Feuerwehr vom Betrieb auf ein weiteres Fass, das sich in einem Gefahrengutcontainer befand und zu bersten drohte, aufmerksam gemacht. Um welchen Stoff es sich dabei handelt, war für die Feuerwehr nicht in Erfahrung zu bringen! Daraufhin wurde um das Fass eine Ex- Messung durchgeführt, welche keine erhöten Werte ergab.
Wiederum unter Verwendung von schweren Atemschutz und der Schutzstufe 2 wurde an dem Deckel- Verschluss des Fasses eine Leine angebracht und dieses aus sicherer Entfernung bzw. Deckung geöffnet, wobei es zu einer spontanen Druckentspannung die mit einem lautem Knall wahrzunehmen war, kam.

Außerhalb des Gefahrenbereiches wurde eine Dekontaminationsstraße aufgebaut . Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnten jegliche Schäden für Mensch und Umwelt vermieden werden.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Aurolzmünster


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon