Oö: Hagenberger Feuerwehr muss nach Unfall toten Kameraden aus Auto bergen

HAGENBERG (OÖ): In den frühen Morgenstunden des 12.Jänner 2016 ereignete sich zwischen den Ortschaften Veichter und Mahrersdorf im Gemeindegebiet Hagenberg ein schwerer Verkehrsunfall. Beim Eintreffen des Einsatzleiters Konrad Remplbauer an der Unfallstelle fand er einen stark deformierten Pkw im Straßengraben vor, in welchem eine leblose Person eingeklemmt war.


Entdeckt wurde das verunfallte Fahrzeug durch einen anderen Fahrzeuglenker, der aufgrund der Straßenglätte in unmittelbarer Nähe von der Straße rutschte, jedoch unverletzt aus seinem Pkw steigen konnte. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hagenberg und Wartberg befreiten den 49-jährigen Unfalllenker mit dem hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug. Trotz Reanimationsversuche der Sanitäter des Roten Kreuzes kam für die verunfallte Person jede Hilfe zu spät.


„Dieser Einsatz war besonders für die Hagenberger Feuerwehrleute eine belastende Aufgabe. Der Verunglückte war als aktives Feuerwehrmitglied der Hagenberger Feuerwehr allen gut bekannt. Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen.“ schildert Konrad Remplbauer, Einsatzleiter und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hagenberg.


Im Anschluss wurden die beiden Fahrzeuge geborgen und gesichert neben der Fahrbahn abgestellt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Hagenberg und Wartberg für 3 Stunden mit gesamt 27 Mann.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Hagenberg


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon