Oö: Mehrere Feuerwehren im Ölwehr-Donau-Einsatz im Raum Linz

LINZ (OÖ): Im Linzer Zentralraum waren am Samstag, 24. März 2018, mehrere Feuerwehren auf und um die Donau im Einsatz. Ein mehr als 20 Kilometer langer Ölteppich zog sich über die Wasseroberfläche zwischen Ottensheim und Asten.


Entdeckt wurde der Ölfilm im Linzer Hafenbereich, doch bei einem Flug mit dem Polizeihubschrauber stellte sich heraus, dass die Verschmutzung bereits oberhalb der Landeshauptstadt begann und bis zum Kraftwerk Abwinden reichte.

„Sehr aufwendige Arbeit“
Die Linzer Berufsfeuerwehr sowie sieben freiwillige Feuerwehren aus den Donau-Anrainergemeinden waren im Einsatz, so Michael Mayer von der FF Luftenberg: „Es ist eine sehr aufwendige Arbeit, da das Material zum Binden des Öls sehr schwer ist.“
Die Einsatzkräfte errichteten beim Kraftwerk Ölsperren - und teilweise auch Uferschutzeinrichtungen entlang der verschmutzten Strecke. Nach stundenlanger Arbeit konnten die Feuerwehren einen Großteil des Öls bis zum Nachmittag entfernen. Woher das Öl stammt, ist nicht restlos geklärt. Die Polizei vermutet, dass es beim Ölwechsel eines fahrenden Schiffes ausgelaufen sein könnte. Es bestand keine Gefahr für die Umwelt.

 

Opens external link in new windowFotokerschi.at
Opens external link in new windowORF Oberösterreich (Textquelle)


Email senden


DAS DERZEITIGE TOP-FOTO
DAS DERZEITIGE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon