Oö: Rauchgasverletzte bei Feuer in Patientenbett in Linzer Krankenhaus

LINZ (OÖ): Durch die automatische Brandmeldeanlage wurde die Berufsfeuerwehr Linz (Oberösterreich) um 06.15 Uhr des 15. Februar 2015 von einem Brand im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Linz in Kenntnis gesetzt. Bei Ankunft des Löschzuges wurde die Feuerwehr parallel von der Brandschutzgruppe über das Ausmaß des Brandes informiert, worauf eine groß angelegte Nachalarmierung erfolgte.


In einem Patientenzimmer war es zu einem Brand im Bettbereich eines Patienten gekommen, wobei sich dieser Verbrennungen unbestimmten Grades zugezogen hat. In der ersten Phase wurden die Fluchtwege mittels Druckbelüftung gesichert und die Stiegenhäuser kontrolliert. Parallel dazu wurde durch einen Atemschutztrupp die Brandbekämpfung durchgeführt und weitere Atemschutztrupps kontrollierten den Brandabschnitt auf Verrauchung.


Aufgrund des angewendeten Aufenthaltskonzeptes konnte die Evakuierung des betroffenen Bereiches auf ein Minimum beschränkt werden. Mehrere Patienten wurden horizontal in eine andere Abteilung verbracht. Einige Mitarbeiter des Krankenhauses wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben. Nachlöscharbeiten wurden mit den im vorbeugenden Brandschutz vorgesehenen Mitteln durchgeführt.

 

Opens external link in new windowBerufsfeuerwehr Linz

Opens external link in new windowFoto Kerschi


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon