Oö: Reisebus beginnt in Hallstatt in Tunnelröhre zu rauchen → und geht später in Flammen auf

HALLSTATT (OÖ): Ein Reisebus ist Dienstagmittag, 1. Mai 2018, in Hallstatt völlig ausgebrannt. Die 27 thailändischen Urlauber und der Busfahrer konnten sich rechtzeitig aus dem brennenden Fahrzeug retten - dank der raschen Reaktion des Lenkers.


Die Urlauber aus Thailand, die vom Flughafen München nach Hallstatt wollten, erlebten kurz vor ihrem Reiseziel dramatische Minuten. Während der Fahrt bemerkte der 58-jährige Buschauffeur das Aufleuchten einer Störungsmeldung. Als der Bus dann in der erstem Tunnelröhre der Hallstätter Landesstraße war, drang plötzlich Rauch aus dem Motorraum auf. Das ihm folgende Fahrzeug machte durch Hupen darauf aufmerksam.

Der 58-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und schaffte es noch, den Bus zu einer Parkterrasse zu lenken, die im Freien zwischen den beiden Tunnelröhren liegt. Dort konnten sich die 27 Passagiere und der Fahrer unverletzt in Sicherheit bringen, ehe der Bus völlig ausbrannte. Auch drei Autos, die dort geparkt waren, wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein technischer Defekt dürfte das Feuer laut Polizei ausgelöst haben.

Anmerkung von Fireworld.at: Im Einsatz standen die Feuerwehren Hallstatt, Obertraun, Bad Goisern und St. Agatha.

 

Opens external link in new windowFotokerschi.at

Opens external link in new windowORF Oberösterreich (Text)


Email senden


DAS DERZEITIGE TOP-FOTO
DAS DERZEITIGE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon