Oö: Retten von Personen mit Tragen und Hubrettungsgerät als Schulungsthema

ALKOVEN (OÖ): Das Retten von Personen mithilfe verschiedener Tragen und in Kombination mit der Teleskopmastbühne stand am Abend des 16. November 2017 am Ausbildungsprogramm der Feuerwehr Alkoven.


Unterstützung erhielten die Teilnehmer dabei durch den Samariterbund Alkoven. Als Übungsort diente das Feuerwehrhaus. Obwohl die Feuerwehr Alkoven auch einen der seitens des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes eingerichteten Höhenretterstützpunkte inne hat, wurde der Schulungsabend an diesem Tag einmal bewusst so ausgelegt, dass die Mannschaft ohne diesem Stützpunkt auskommen und mit den Geräten der bei Einsätzen dieser Art standardmäßig ausrückenden Fahrzeugen (Rüstlöschfahrzeug, Teleskopmastbühne) das Auslangen finden muss.


Rettungstrage und Teleskopmastbühne

Erste Aufgabe war der Assistenzeinsatz für den Rettungsdienst, wo es nicht um Zeit, sondern um Schonung des Patienten ging. Also der klassische Fall, dass der Rettungsdienst das Hubrettungsgerät der Feuerwehr beizieht, da ein Patient über das schmale Stiegenhaus nicht oder nur unter großen Anstrengungen zum Rettungswagen gebracht werden kann. Der Arbeitersamariterbund Alkoven stellte zu diesem Zweck neben zwei Sanis eine Rettungstrage zur Verfügung. Damit wurde ein Patient über den Weg der auf dem Arbeitskorb aufgesetzten Krankentrage über das Fenster des Saales des Feuerwehrhauses zu Boden gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.


Rollstuhl und Teleskopmastbühne
Die zweite Station hatte den Transport eines Rollstuhlfahrers über die Teleskopmastbühne zur Aufgabe. In zeitlich kritischen Situationen (Verrauchung) würde diese Methode nicht unbedingt Anwendung finden, sondern vielmehr in zeitlich unkritischen Fällen. Die teilnehmende Mannschaft konnte aber hier die korrekte Handhabung des Rollstuhls samt den notwendigen Befestigungen üben.


Korbschleiftrage und Teleskopmastbühne
Beispiel drei war die Personenrettung per Schleiftrage und Teleskopmastbühne, wie sie beispielsweise bei einem Baustellenunfall rasch praktisch angewandt werden kann. Alternativ könnte man bei der Feuerwehr Alkoven in diesem Fall auch das Kranfahrzeug heranziehen. Geübt wurde die Aufnahme einer verletzten Person per Schaufeltrage, das Umlagern in die Korbschleiftrage sowie den Transport mit dem Hubrettungsgerät in Begleitung des Verletzten durch einen Feuerwehrmann.

Nach rund eineinhalb Stunden war die Herbstübung lehrreich beendet.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Alkoven


Email senden


DAS DERZEITIGE TOP-FOTO
DAS DERZEITIGE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon