Oö: Schwerer Lkw-Unfall in Eggelsberg → verlorener Auflieger kollidiert mit anderem Laster

EGGELSBERG (OÖ): Die Freiwillige Feuerwehr Eggelsberg wurde am 02.05.2018 um 10:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B156 (Höhe Schädingerberg) alarmiert. Gemäß dem Alarmplan wurde auch die FF Moosdorf alarmiert.


Ein aus Richtung Salzburg kommender LKW hat in der Ortschaft Großschäding seinen Auflieger verloren, welcher mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidierte. Dieser kam von der Straße ab und blieb im angrenzenden Wald stehen. Der schwerverletzte Fahrer wurde von der Feuerwehr Eggelsberg aus dem Führerhaus gerettet und dem Notarzt übergeben. Nach der Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des zweiten Lkw blieb unverletzt.
Die B156 musste gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 16:20 Uhr an. Die FF-Eggelsberg war mit 16 Mann im Einsatz.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Eggelsberg
 

LPD Presseaussendung
Zu einem schweren Lkw-Unfall kam es am 2. Mai 2018 gegen 10:30 Uhr in Eggelsberg, Bezirk Braunau am Inn. Ein 59-jährige Kraftfahrer aus Ungarn war mit einem mit 17 Tonnen Kautschukmaterial beladenen Sattelkraftfahrzeug auf der B 156 Richtung Salzburg unterwegs.
Zur selben Zeit kam ihm ein 46-jähriger Kraftfahrer aus Serbien mit seinem Lkw entgegen. Dieser war mit vier Tonnen Plastikteilen beladen. Am sogenannten Schädingerberg rutschte der Königsbolzen, des offensichtlich nicht ordnungsgemäß angekoppelten Lkw des 46-Jährigen aus der Sattelkupplung. Dadurch machte sich der Sattelanhänger selbständig und in der langgezogenen Rechtskurve kam dieser über die Fahrbahnmitte. Der Anhänger prallte seitlich versetzt frontal gegen das Führerhaus des 59-Jährigen. Unmittelbar vorher touchierte der Lkw noch einen Traktor samt Dreiseitenkipper. Der 59-Jährige kam daraufhin von der Straße auf die steil abfallende Böschung ab, touchierte noch zwei Fichten und kam total beschädigt unterhalb der Böschung zum Stillstand. Der Kraftfahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshelikopter in das UKH Salzburg geflogen. Der 46-Jährige blieb unverletzt. Die B 156 war im Unfallbereich für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung fünfeinhalb Stunden für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.


Email senden


DAS DERZEITIGE TOP-FOTO
DAS DERZEITIGE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon