Oö: Segelflugzeug abgestürzt → Pilot im Cockpit eingeklemmt

STEYREGG (OÖ): Montagnachmittag, den 14. August 2017, kurz vor 15.00 Uhr bekam ein 62-jähriger Pilot aus unbekannter Ursache Schwierigkeiten mit seinem Segelflugzeug und stürzte in den Wald am Pfenningberg.


Der Pilot aus Linz konnte noch selbst mit dem Handy seinen Flugverein alarmieren, dass er am Pfenningberg abgestürzt ist. Zeitgleich ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass beobachtet wurde, dass ein Segelflugzeug abgestürzt war. Da die genaue Absturzstelle nicht bekannt war, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Lachstatt und Steyregg zur Personenrettung alarmiert. Abschnitts-Feuerwehrkommandant Christian Breuer hatte mit seiner Mannschaft den richtigen Riecher. Sie suchten von der Pleschinger Seite Richtung Gipfelkreuz Pfenningberg und konnten nach einer halben Stunde das Flugzeug lokalisieren.

 

Der Pilot hatte eine Kopfverletzung und war im Cockpit eingeklemmt. „Mit Manneskraft haben wir die Armaturen zur Seite gedreht und so den Piloten befreit“, schilderte Abschnittskommandant Christan Breuer die Rettung. „Wer das Wrack des Segelflugzeuges Montagnachmittag am Pfenningberg gesehen hat, glaubte nicht daran, dass der Pilot noch selbst um Hilfe rufen konnte. Dieser Einsatz zeigte wieder die Stärke der Freiwilligen Feuerwehren und das wir jederzeit auf alles vorbereitet sein müssen“, sagte Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer, der ebenfalls zur Unglückstelle alarmiert wurde.  

Der Pilot wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert. Die Unglückstelle wurde von der Polizei und der Flugaufsichtsbehörde untersucht, um die Absturzursache zu klären.

 

Opens external link in new windowBezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung

 

 

 


Email senden


DAS DERZEITIGE TOP-FOTO
DAS DERZEITIGE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Gratis testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon