Oö: Umgestürzter Lkw in Scharnstein mithilfe zweier Kranfahrzeuge aufgestellt

SCHARNSTEIN (OÖ): Ein Lkw stürzte Donnerstagnachmittag, 18. Februar 2016, auf der Almseestraße in Scharnstein (Bezirk Gmunden) bei einem Unfall um. Der Fahrzeuglenker erlitt leichte Verletzungen.


"Wir sind zu einer Lkw-Bergung alarmiert worden. Wie wir beim Unfallort eingetroffen sind, ist ein LKW-Sattelzug quer über die Straße gelegen. Die ersteintreffende Rettung hat den Fahrzeuglenker bereits erstversorgt gehabt, er war nicht eingeklemmt. Unsere primäre Aufgabe war einmal die Einsatzstelle abzusichern, den Brandschutz aufzubauen und dann haben wir eine örtliche Umleitung eingerichtet, weil das eine stark befahrene Landesstraße hier in dem Bereich ist. Momentan in Oberösterreich sind Semesterferien und unmittelbar im Nachbarort ist das Skigebiet Kasberg beheimatet. Nach Abschluss der Fahrmöglichkeit für die Skifahrer fahren die Wintersportler wieder Richtung Heimat und das hier ist der Hauptzubringer. Nach Rücksprache mit dem Firmeneigentümer hat man die Bergeunternehmen alarmiert und die Aufgaben nacheinander abgearbeitet," berichtet   , Einsatzleiter der Feuerwehr Scharnstein.


Mit Hilfe von zwei Kranfahrzeugen konnte der Lkw schließlich wieder aufgestellt werden und von einem Spezialbergeunternehmen abgeschleppt werden. Zuvor musste die Ladung ab- und umgeladen werden. Die Arbeiten dauerten mehrere Stunden.
Die Almseestraße war zwischen Scharnstein und Grünau im Almtal gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

 

Opens external link in new windowFotos Laumat.at

 

Bericht FF Scharnstein
Am Donnerstagnachmittag, 18.02.2016 wurde die Feuerwehr Scharnstein um 14:08 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung mit dem Stichwort „LKW umgestürzt" auf die L549 Almseelandesstraße im Bereich Bahnübergang Kothmühle alarmiert. Ein LKW-Aufleger beladen mit Brettern touchierte aus unbekannter Ursache die Randbegrenzung der Gegenfahrbahn und stürzte im Bereich des Bahnüberganges Kothmühle auf die Fahrerseite um und kam bergaufwärts quer über die Fahrbahn zum Stillstand. Der leicht verletzte LKW-Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Nachkommende Fahrzeuge leisteten vorbildlich Erste Hilfe und alarmierten die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der verletzte LKW-Lenker bereits vom Roten Kreuz, Ortsstelle Scharnstein versorgt. Primäre Aufgabe der Feuerwehr war die Absicherung der Unfallstelle, sowie der Aufbau einer großräumigen Umleitung, da Aufgrund der langwierigen Bergungsarbeiten die Landesstraße insgesamt 4 Stunden gesperrt werden musste.

Nach Rücksprache mit dem Eigentümer der LKW-Zugmaschine wurde ein Kranunternehmen aus Pettenbach und ein Bergefahrzeug aus Micheldorf angefordert und mit den Bergungsarbeiten beauftragt. Das verlorene Ladegut konnte durch ein örtliches Holztransportunternehmen vor der LKW-Bergung mit einem Kran aufgeladen und abtransportiert werden. Das Zugfahrzeug samt Aufleger wurde durch einen 60 Tonnen und 36 Tonnen Autokran aufgestellt und in weiterer Folge durch das Abschleppunternehmen abtransportiert. Abschließend band die Feuerwehr noch die ausgelaufenen Betriebsmittel und reinigte die Straße von den Verunreinigungen. Nach einer Einsatzzeit von über 4 Stunden konnten die Feuerwehr-Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehraus einrücken.
Einsatzende: 18:36 Uhr.

 

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Scharnstein


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon