Schweiz: Gefährlicher Brand in Mehrparteienhaus in Wil: Gebäude geräumt

WIL (SCHWEIZ): Um 01:45 Uhr musste am 14. März 2015 aufgrund eines Wohnungsbrandes an der Gallusstraße in Wil ein Mehrfamilienhaus evakuiert worden. Vier Personen mussten in umliegende Spitäler verbracht werden. Das Mehrfamilienhaus ist nur noch teilweise bewohnbar.


Die Feuerwehr Wil rückte mit mehreren Fahrzeugen und über 30 Mann zum Brandort aus. Bei ihrem Eintreffen schlugen Flammen aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. Die Feuerwehr evakuierte sämtliche 16 Bewohnerinnen und Bewohner aus den oberen Etagen auch über Drehleitern. Die Brandbekämpfung konnte hernach rasch abgeschlossen werden. Die Rettung St.Gallen war mit Ambulanzfahrzeugen beim Ereignisort und untersuchte alle Betroffenen. Sie stellten bei einem 42-jährigen Mann Brandverletzungen sowie Verdacht auf Rauchgasvergiftung fest. Bei drei weiteren Personen bestand ebenfalls der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Die vier Personen wurden in umliegende Spitäler verbracht. Das Mehrfamilienhaus sei nur noch zum Teil bewohnbar.

Die wohnungslos gewordenen Personen fanden in der Nachbarschaft einen Unterschlupf. Aufgrund erster Ermittlungserkenntnisse schlief der 42-Jährige während dem Kochen ein. Als er erwachte, standen Teile der Küche in Brand. Beim Löschversuch erlitt er Brandverletzungen. Die genauen Umstände werden derzeit durch die Untersuchungsbehörden abgeklärt.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon