Schweiz: Wohnung nach Brand durch zu ladenden Akku unbewohnbar

BRONSCHHOFEN (SCHWEIZ): Kurz nach 16:10 Uhr hat die Kantonspolizei St.Gallen am 6. Dezember 2018 die Meldung erhalten, dass in einem Mehrfamilienhaus an der Eggwilstrasse Rauchgeruch festgestellt wurde. Wie sich herausstellte, war in einem Zimmer ein Brand ausgebrochen.


Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang Rauch aus einer Parterrewohnung. Es befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen in der Wohnung und es wurde niemand verletzt. Auch wurde durch die örtliche Feuerwehr kein Feuer mehr festgestellt. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht nun die genaue Brandursache. Erste Hinweise deuten darauf hin, dass sich ein zum Aufladen angeschlossener Akku entzündet haben dürfte. Es entstand Sachschaden in der Höhe vom mehr als 100'000 Franken (mehr als 88.000 Euro). Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Familie hat vom Vermieter vorübergehend eine andere Wohnung zur Verfügung gestellt bekommen.


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT KOSTENLOS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon