Stmk: Grazer Berufsfeuerwehr zieht Bilanz 2016 und erhöht 2017 die Schlagkraft

GRAZ (STMK): Die Grazer Berufsfeuerwehr hat am 10. Jänner 2017 in der Zentralfeuerwache am Lendplatz die Bilanzpressekonferenz für das Jahr 2016 abgehalten.


Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, zuständiger Stadtsenatsreferent für die Abteilung Katastrophenschutz und Feuerwehr und Abteilungsvorstand Dr. Klaus Baumgartner bilanzierten das abgelaufene Jahr, präsentierten die Einsatzzahlen für das Jahr 2016 und informierten über die Schwerpunkte im kommenden Jahr. Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl: „Bei der Berufsfeuerwehr wird es zu einer Personalaufstockung kommen!"


Ebenso „Bilanz" zog Johann Kirnich. Der Branddirektor der Landeshauptstadt Graz, der auf 37 erfolgreiche Jahre bei der Berufsfeuerwehr zurückblicken kann, informierte bei der Pressekonferenz die Anwesenden über sein Ausscheiden (Pensionsverfahren läuft). Branddirektor Kirnich überreichte symbolisch seinen Feuerwehrhelm an Abteilungsvorstand Dr. Baumgartner, zumal die beiden Funktionen (Abteilungsvorstand und Branddirektor) zusammengeführt werden.
 

Fakten

  • Insgesamt 4.777 Einsätze im Jahr 2016
  • 624 Zivilisten gerettet
  • € 5.119.000 gerettete Sachwerte
  • Berufsfeuerwehr investiert in die Brandmeldezentrale
  • Ausblick 1. März 2017: Erhöhung der Schlagkraft der Berufsfeuerwehr und mehr Sicherheit für die Landeshauptstadt durch mehr Funktionen im täglichen Dienst (58 Funktionen rund um die Uhr und 8 Funktionen werktags tagsüber)



Neues Sicherheitskonzept
Im Zuge der Pressekonferenz wurde auch ein neues Sicherheitskonzept für die Stadt Graz vorgestellt, das die Grazer Berufsfeuerwehr in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und „Gemeinsam Sicher" als Pilotversuch erstmalig in Österreich erproben wird. Die Konzeptvorstellung erfolgte durch Gen. Major Gerhard Lang, stv. Leiter des Bundeskriminalamtes und ChefInsp. Werner Miedl, Landeskoordinator der steirischen Polizei für „Gemeinsam Sicher". 

Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl: „Sicherheit für die Grazer BürgerInnen sicherzustellen, war und ist mir ein Hauptanliegen in meiner Arbeit für Graz. Gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt schulen wir ausgewählte Feuerwehrmänner in Sachen Einbruchsverhütung und Brandursachenermittlung und leisten damit einen weiteren Beitrag für mehr Sicherheit in der Landeshauptstadt! 

Gen. Major Gerhard Lang: „Das Projekt Gemeinsam Sicher ist darauf ausgerichtet, mit allen Institutionen, so auch mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Graz, zusammen zu arbeiten. Gleichzeitig sollen die daraus gewonnenen Erkenntnisse in die tägliche Arbeit einfließen!"

 

Opens external link in new windowBerufsfeuerwehr Graz


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS KENNENLERNEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon