Stmk: Großunfallübung mit rund 200 Einsatzkräften auf der B64

ST. RUPRECHT AN DER RAAB (STMK): Als am 13.10.2018 kurz nach 14 Uhr die Sirenen in Sankt Ruprecht an der Raab heulten, war dies der Start zu einer umfassenden und forderten Großunfallübung auf der B64.


Die Übungsannahme war ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Autobus, einem Lkw und einem Pkw. Desweiteren waren noch weitere zwei verunfallte Autos im Kreuzungsbereich verwickelt, wobei einer davon noch dazu in Flammen aufging.

Der Bus stürzte in Folge des Unfalls mit dem LKW auf die Seite und 17 Personen waren darin eingeschlossen, mehrere Personen waren schwer eingeklemmt. Es kam zu weiteren Folgeunfällen, wobei hier ebenfalls Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt wurden. Die Feuerwehren St. Ruprecht/R., Gleisdorf und Kühwiesen wurden um 14:10 Uhr mit dem Alarmstichwort "T-12 Busunfall" um 14:10 Uhr alarmiert. Als erstankommende Feuerwehr stellte die FF St. Ruprecht/R. mit HBI Jürgen Wiener den Einsatzleiter. Dieser stellte bei seiner Erkundung sofort das große Ausmaß der Schadenslage fest und veranlasste unverzüglich die Nachalarmierung der Feuerwehren Weiz, Etzersdorf, Hohenkogl/Mitterdorf und Rollsdorf.

Das Rote Kreuz rückte mit sechs Rettungswären, zwei Notarztteams sowie dem Kommandofahrzeug und dem Kriseninterventionsteam zur Einsatzstelle aus. Desweiteren war auch die Polizei mit Streifenwägen und Motorrädern vor Ort.

Bei der Schlussbesprechung wurde der perfekte Verlauf der Übung nachbesprochen, den 27 freiwilligen Statisten gedankt und mehrmals betont, wie wichtig eine professionelle Ausbildung der Feuerwehren ist. BR Johann Maier-Paar überbrachte die Grüße des Bereichsfeuerwehrkommando und dankte ebenfalls den Einsatzkräften für ihren Einsatz und der Professionalität dieser, die jederzeit an den Tag gelegt wird. Der Bürgermeister der Marktgemeinde, Herbert Pregartner, zollte den Einsatzkräften vollen Respekt und sprach auch seinen Dank aus.

Der größte Dank ergeht an die Feuerwehr Sankt Ruprecht/R. für die wirklich tolle Organisation dieser Großübung und für die anschließende Verpflegung im Feuerwehrhaus Sankt Ruprecht. Die Übung war ein großer Erfolg und zeigt wieder einmal wie wichtig das perfekte Zusammenspiel zwischen den einzelnen Rettungsorganisationen, vor allem zwischen den Feuerwehren und den Rettungsdiensten, ist.

Anhand der Fotos kann das Ausmaß der Übung recht gut erkannt werden und wir können mit Stolz behaupten, dass wir auch für solch schweren Schadensereignisse gerüstet sind, obwohl diese niemals herbeigewünscht werden.

 

Opens external link in new windowBereichsfeuerwehrverband Weiz


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Kostenlos testen!


Fiwo-Support bei Amazon

Fiwo-Support bei Amazon