Stmk: Rascher Einsatz der Berufsfeuerwehr verhindert Brandausbreitung

GRAZ (STMK): Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde am 13. November 2017, um 18.44 Uhr, zu einem Brand in die Hohenrainstraße alarmiert. Der Besitzer eines Einfamilienhauses verständigte die Brandmeldezentrale der Berufsfeuerwehr, nachdem dieser beim nach Hause kommen Brandrauch im Erdgeschoß wahrgenommen hat.


Sofort nach der Alarmierung rückte eine Löschbereitschaft unter der Einsatzleitung von Oberbrandrat Ing. Dieter Pilat zum Einsatzort aus. Aufgrund der Alarmierung (Brand eines Hauses) war zusätzlich auch das GTLF (Großtanklöschfahrzeug) der Berufsfeuerwehr vor Ort.

 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits ein Raum im Erdgeschoß in Vollbrand und der mehrere hundert Grad heiße, dichte und hochgiftige Brandrauch hatte sich im großflächigen Haus über alle Stockwerke ausgebreitet. Zur Brandbekämpfung wurden zwei C-Rohre unter Umluft unabhängigen Atemschutz vorgenommen, aufgrund des massiven Abbrandes und der vielen Glutnester in den Zwischendecken mussten Wände und Decken großflächig mit Rettungssägen geöffnet werden.

 

Die genaue Brandursache ist zurzeit noch Gegenstand von Ermittlungen der Polizei. Der Schaden wird auf ca. €200.000,- geschätzt, gerettet konnten von der Feuerwehr Sachwerte in der Höhe von mindestens 500.000,-! Die Berufsfeuerwehr stand mit insgesamt 30 Mann und acht Fahrzeugen zwei Stunden im Einsatz.  

 

Einsatzleiter Oberbrandrat Ing. Dieter Pilat: „Durch den heißen Brandrauch bestand bei diesem äußerst riskanten Einsatz größte Gefahr einer Durchzündung im gesamten Objekt. Durch die bestens ausgebildete Berufsfeuerwehr konnte dies verhindert werden!“

 

Opens external link in new windowBF Graz


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Teste mich!


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon