Stmk: Vier Feuerwehren bekämpfen Wohnhausbrand in Altaussee

ALTAUSSEE (STMK): Um 03.40 Uhr des 2. Dezember 2017 wurde die Feuerwehr Altaussee alarmiert. In einem Wohnhausfenster ist ein Feuerschein wahrzunehmen. Bereits auf der Anfahrt sah Einsatzleiter HBI Fischer Christian, dass es sich um bereits um einen Brand handelt und veranlasste sofort die Nachalarmierung der FF Lupitsch und FF Bad Aussee.


Beim Eintreffen des Altausseer Tanklöschfahrzeuges stand der vordere Balkon bzw. der Dachstuhl schon in Vollbrand. Die Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass die hier wohnende Person bereits aus dem Haus war, weitere Personen seien, nach vagen Aussagen, nicht im Haus. Unverzüglich wurde mit dem Innenangriff begonnen sowie die Zubringleitungen von der Altausseer Traun hergestellt, damit eine ausreichende Wasserversorgung gegeben war. Um an den Dachstuhl zu kommen, wurde zusätzlich die Drehleiter der FF Unterkainisch nachalarmiert.

Drei Atemschutztrupps drangen bis zu den Brandherden vor und versuchten den Brand mit geringen Wassermengen zu löschen. Dies gelang nicht immer, da auch in den Zwischendecken immer wieder Brand- und Glutnester mittels der Wärmebildkamera entdeckt wurden. Um die Bewohnerin kümmerte sich das Rote Kreuz, die Polizei führte erste Erhebungen durch.


Nach schwieriger Brandbekämpfung in diesem Holzhaus, (derzeit noch im Gange, Stand 06.30 Uhr) konnte der Brand halbwegs eingedämmt werden. Die Brandwache bzw. die Nachlöscharbeiten werden noch einige Zeit beanspruchen.
Eine Brandursache kann derzeit nicht festgestellt werden.
Im Einsatz standen 4 Feuerwehren mit 55 Mann und 8 Fahrzeugen.


Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Altaussee

Opens external link in new windowFreiw. Feuerwehr Bad Aussee


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
JETZT GRATIS TESTEN!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß
Teste mich!


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon