Stmk: Zwischenfall beim Abbrennen des Grazer Feuerwerks bleibt ohne Folgen

GRAZ (STMK): Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde am 01.01.2017 um 0.16 Uhr zu einem Brandeinsatz auf dem Erich Edegger Steg alarmiert. Während des Abrennens des Feuerwerks kam es zu einem Zwischenfall, bei dem sich einige pyrotechnische Gegenstände auf dem Steg explosionsartig entzündeten.


Dabei breiteten sich die Effekte auf beide Seiten der Brücke aus. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr waren die Effekte abgebrannt, lediglich die Rückstände der Feuerwerksbatterie (Pappröhren) waren in Brand geraten. Dieser Brand wurde unter Vornahme eines C- Rohres rasch gelöscht. Die Grazer Florianis standen dabei mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz.

Brandrat DI (FH) Gerald Wonner von der Berufsfeuerwehr: Zum Glück kamen bei diesem Zwischenfall keine Personen zu Schaden. Wenn die Effekte Personen getroffen hätten, wären Brandverletzungen unvermeidbar gewesen. Generell wird seitens der Berufsfeuerwehr festgehalten, dass es zu Silvester zu keinen nennenswerten Vorfällen gekommen ist. Insgesamt waren 15 Brandeinsätze zu verzeichnen, wobei hauptsächlich Kleinbrände (Mistkübel und Heckenbrände) zu bekämpfen waren.

 

Opens external link in new windowBerufsfeuerwehr Graz


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Jetzt kostenlos kennenlernen!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon