Tragbare Feuerwehrpumpe mit einer Förderleistung von bis zu 500 l/min

Speziell für den Einsatz in schwer zugänglichen Einsatzgebieten sowie als handliche Gefahrstoffpumpe hat die Börger GmbH eine tragbare Feuerwehr-Drehkolbenpumpe entwickelt.


Die feststoffunempfindliche Aluminium-Pumpe kann wahlweise mit Elektro- oder Verbrennungsmotor ausgestattet werden und ist so konzipiert, dass sie samt Antrieb von nur zwei Personen zum jeweiligen Einsatzort getragen werden kann.

Die Münsterländer Börger GmbH baut seit mehr als 25 Jahren Drehkolbenpumpen. Die hochwertigen Verdrängerpumpen sind vielseitig einsetzbar. Anne Börger-Olthoff, Geschäftsführerin der Börger GmbH: „Unsere Drehkolbenpumpen werden seit vielen Jahren von diversen Berufs-, Betriebs-, Werk- oder freiwilligen Feuerwehren in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Beispielsweise als mobile Hochwasser-, Löschwasserzuführ , Gefahrstoff- oder Schaumlöschmittelpumpen. Immer wieder kam der Wunsch auf, eine tragbare Börger Pumpe einsetzen zu wollen. Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen.“



Kompakt und leicht zu transportieren
Die tragbare Drehkolbenpumpe ist speziell für den Einsatz in schwer zugänglichen Einsatzgebieten wie Kellern, Hochhäusern oder unwegsames Gelände entwickelt worden. Die Aluminiumpumpe kann samt Antrieb problemlos von zwei Personen zum jeweiligen Einsatzort getragen werden. Alternativ wird das Mobilaggregat von nur einer Person auf den angebrachten Rollen geschoben. Die Pumpe ist zumeist mit einem Elektro- oder Verbrennungsmotor ausgestattet und kann vom Notstromaggregat des Einsatzfahrzeuges oder vollkommen autark betrieben werden. Auf Wunsch sind auch andere Antriebsoptionen möglich.

Die tragbare Pumpe ist so kompakt gebaut, dass sie samt Antrieb problemlos im Gerätefach eines Einsatzfahrzeuges, auf einer Ladefläche oder im Kofferraum eines PKW transportiert werden kann. Trotz ihrer geringen Größe deckt die tragbare Börger Drehkolbenpumpe Förderbereiche von 8 – 500 l/min ab. Mit einer Ansaughöhe von bis zu 9 m ist die Pumpe universell einsetzbar.

„Jede Börger Pumpe wird individuell für den jeweiligen Einsatzzweck gebaut. Bei der Konfiguration kann aus einer großen Material- und Dichtungsvielfalt gewählt werden. So wird die Pumpe beispielsweise auch als Gefahrstoffpumpe zur Förderung von chemisch aggressiven Stoffen eingesetzt. Ein Einsatz in explosionsgefährdeten Zonen ist ebenfalls möglich“, so Börger-Olthoff. Viele Feuerwehren setzten die Pumpe zudem zur Absaugung von Löschschaum nach der Brandbekämpfung ein. Ein Fördern im Schlürfbetrieb ist problemlos möglich.


Die Funktionsweise
Die Börger Drehkolbenpumpe agiert selbstansaugend. Zusätzliche Ansaughilfen werden nicht benötigt. Zwei Drehkolben fördern das Medium sehr pulsationsarm und mit einem hohen Wirkungsgrad. Im Gegensatz zu den bei Feuerwehren häufig eingesetzten Kreiselpumpen sind die Börger Drehkolbenpumpen feststoffunempfindlich und verlieren selbst bei hohen Drücken, z. B. bedingt durch lange Förderstrecken, kaum an Förderleistung. Die Fördermenge der Börger Drehkolbenpumpe ist drehzahlabhängig und stufenlos regelbar.
Mit den selbstansaugenden Drehkolbenpumpen können problemlos verschmutzte, schlammige, hochviskose oder chemisch aggressive Medien gefördert werden.


Maintenance in Place
Durch die einseitige Lagerung der Pumpe können die von den geförderten Medien strapazierten Verschleißteile durch den Schnellschlussdeckel der Pumpe ausgetauscht werden. „Maintenance in Place“ (MIP), bedeutet, dass sämtliche Wartungsarbeiten ohne eine Rohrleitungs- und Antriebsdemontage vom Betreiber der Pumpe selbst vorgenommen werden können.


Opens external link in new windowBörger GmbH

Firmeninfo


Email senden


DAS AKTUELLE TOP-FOTO
DAS AKTUELLE TOP-FOTO

WETTERWARNUNGEN


DAS Feuerwehr-Fachmagazin

Feuerwehrmagazin Brennpunkt
Kostenloses Probeheft ordern!


Feuerwehr-Lifestyle

Brandheiß


Fiwo-Shopping bei Amazon

Fiwo-Shopping bei Amazon