Fire-World ...wo die Feuerwehren zu Hause sind!
Allg. Informationen
 Impressum
 Info & Redaktion
 AMAZON-Link
 Fire-World Banner
 News Banner
 Nachdenkliches
 Ihre Werbung hier!
 

Webmaster-Bücher
 Hilfe am Limit
 Fw-Großeinsatz

Partner-Magazin


Gratisheft bestellen!

Einsatzdienst
 Detailberichte
 Einsatznachrichten

Diverse Infos

News & Archiv
 Feuerwehr - News
 Jugend-News
 Medien - News
 News Mix
 NEWS - Archiv
 Videos
 Leserkommentare

Fachthemen
 zu den Beiträgen

Fachliches
 Allg. & Lexikon
 Feuerwehrjugend
 Fotogalerie
 Leser unterwegs
 Nützliches & Tipps
 Produkte & Bücher
 Besondere Übungen

Häuser & Fahrzeuge
 Feuerwehrhäuser
 Neue Fahrzeuge

Fiwo - Wallpaper

Kommunikation
 Diskussionsforum
 Grusskartencenter
 Termin-Kalender
 Newsletter
 Leserbriefe 

Kalender

Fire-World Treffen
 FiWo Meeting 2002
 FiWo Meeting 2004
 FiWo Meeting 2005
 FiWo Meeting 2006
 FiWo Meeting 2007
 FiWo Meeting 2008
 FiWo Meeting 2009

 FiWo Meeting 2010
 FiWo Meeting 2011
 FiWo Meeting 2012
 FiWo Meeting 2013

News Feeds
 Handheld/PDA
 XML News Feeds
 XML Forum Feeds
 Zeige Sidebar
 Mozilla Sidebar
 
Willkommen auf fireworld.at!
Wenn Sie sich Registrieren oder Anmelden können Sie weitere Vorteile wie Umfragen, Support Tickets und die Mailingliste nutzen. Die Registrierung ist unverbindlich und dauert nur einige Sekunden.

Feuerwehren distanzieren sich von Brandstiftern in den eigenen Reihen
Geschrieben am: 2014-12-12 14:32:19  [Drucken]
Schleswig-Holstein (Deutschland): Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, der Kreisfeuerwehrverband Stormarn und die Gemeindefeuerwehr Ahrensburg (Deutschland) nehmen mit Bestürzung zur Kenntnis, dass vier der festgenommenen mutmaßlichen Brandstifter aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr stammen sollen.

Die Taten stehen nicht im Einklang mit den Wertevorstellungen und den Aufgaben und Zielen der Freiwilligen Feuerwehren. Die Freiwilligen Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein mit ihren knapp 50.000 Mitgliedern distanzieren sich von derartigen Fehlverhalten ihrer Kameraden aufs Schärfste. Die unter Verdacht stehenden jungen Männer sind von ihren Wehrführungen sofort vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Weitere Maßnahmen entscheiden sich nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen und den möglichen gerichtlichen Verurteilungen.

Freiwillige Feuerwehren mit ihren Mitgliedern sind ein Spiegelbild der Gesellschaft. Daher ist leider nie völlig auszuschließen, dass es unter den Angehörigen der Wehren vereinzelte "schwarze Schafe" gibt. Nach einer Faustregel gibt es quer durch alle Bevölkerungsgruppen rund 10 Prozent Abweichler, also Menschen mit Besonderheiten, die sich vom Durchschnitt der "normalen" Gruppe unterscheiden. Hiervon sind die Freiwilligen Feuerwehren prinzipiell nicht ausgenommen, obwohl Feuerwehrleute nicht dem repräsentativen Durchschnitt der Bevölkerung entsprechen. Sie sind überdurchschnittlich einsatzbereit, pflichtbewusst und hilfsbereit und genießen bei der Bevölkerung allergrößtes Vertrauen.
Jährlich werden in Deutschland etwa ein Dutzend Fälle bekannt, bei denen ein Feuerwehr-mann oder eine Feuerwehrfrau Brandstifter war. Dies entspricht etwa 0,3 Promille aller Brandstiftungen bzw. einem Verhältnis von rund 1:3.000.

Gleichwohl ist der Imageverlust für die Freiwilligen Feuerwehren bei jeder einzelnen Tat im-mens. Die Wehrführungen nehmen die jüngsten Vorkommnisse zum Anlass, diese Thematik mit ihren Mitgliedern im Sinne der Prävention aufzuarbeiten. Da diese Vorkommnisse auch für die Führungskräfte der Wehren belastende Extremsituationen darstellen, werden sie bei internen Gesprächen und Maßnahmen vom Kreisfeuerwehrverband Stormarn und dem Lan-desfeuerwehrverband Schleswig-Holstein unterstützt. Mit den Ortswehrführungen der Stadt Ahrensburg wird bereits am heutigen Freitag ein erstes Gespräch stattfinden. Auch gilt es in den nächsten Tagen darüber zu beraten, wie eventuell verloren gegangenes Vertrauen in-nerhalb des Kameradenkreises aber auch bei der Bevölkerung wieder aufgebaut werden kann.

Quelle: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Ähnliche News
 D: Ermittlungen gegen Feuerwehr-Einsatzleiter: Verhältnismässigkeit beachten
 D: Kreisfeuerwehrverband Segeberg kämpft für den Erhalt der Kameradschaftskassen
 Oö: Eine Dienstuniform für den kleinsten „Feuerwehrhund“
 Stmk: Fehler im Gesetz: Nur 0,0 Promille für Feuerwehr
 Das neue Jahrbuch der österreichischen Feuerwehren 2014 ist da
 Feuerwehr-Riesenwandkalender für 2015
 Das Korpsabzeichen der österreichischen Feuerwehr in 3D
 Bgld: Ehrung der „beliebtesten Feuerwehr 2014“ je Ausrüstungsklasse


Neuer Kommentar
Hinweis: Diese Website erlaubt keine anonymen Kommentare. Registrierte Mitglieder können sich hier einloggen.
Icon:
                 
                 
Nachricht:
Signatur zeigen.
Smilies deaktivieren.
Block Code deaktivieren.
[url] Code bei URLs hinzufügen.


In eigener Sache

Ihr habt Anregungen, Ideen oder gar Beschwerden zu Fire-World? Dann sendet uns ein Email und teilt uns Eure Ideen oder Beschwerden mit!
Ihr habt interessante Neuigkeiten aus Eurem Bereich der Feuerwehr? Ihr habt einen interessanten Einsatz erfolgreich hinter Euch gebracht?
Ihr habt anderwärtige Neuigkeiten wo ihr denkt, sie wären für die Fire-World-Community interessant ?

Dann scheut Euch nicht und und sendet uns ein Email!

Werbung


Fire-World
 Startseite
 Mail an Fire-World
 News Übersicht
 News einsenden
 Fiwo-Facebook
 Fire-World Shop
 Fiwo-Druckstudio
 FiWo-Toolbar
 FiWo-Spieleecke
FiWo-Playmit-Quiz
 
Fiwo-Shop-Produkte

Forum
 Fire-World Forum

Service
Artikel-Suche
 Umfragen
 LINKS
 Bazar - Suche/Biete
 Support Ticket
 F.A.Q.

Partnermagazin II

Brandheiss


Wetterwarnungen

Download-Center
 Poster
 Wallpaper - Thumbs
 Software
 Merkblätter
 Ausbildung
 Schaukasten

Werbe-Fenster



Diverse Hinweise

Echte Sessions,
kein Cache!
Es sind derzeit 42 Benutzer im Newsbereich aktiv