Oö: Berufsfeuerwehr Linz stellt während Corona-Krise auf 2-Wochen-Dienst am Stück um

LINZ (OÖ): Wie bereits von Insidern informiert und nun am 18. März 2020 auch die Bezirksrundschau berichtet, stellt man bei der Berufsfeuerwehr Linz nun im Zuge der Corona-Virus-Krise auf einen zweiwöchigen Dienst um!

Hier geht’s zum nächsten Artikel → Dienst am 20. März gestartet

So sollen sich dem Blatt zufolge nach Angaben der Berufsfeuerwehr Linz derzeit 21 Feuerwehrleute in häuslicher Quarantäne befinden. Bei ihnen besteht ein Ansteckungsrisiko über Drittkontakte. Konkret hatten sie mit Personen Kontakt, die sich kürzlich im Tiroler Corona-Hotspot Ischgl aufgehalten haben. Die Berufsfeuerwehr verfügt über insgesamt 172 Mann, täglich stehen insgesamt 47 davon auf der Haupt- und Nordwache für Einsätze bereit.

Zwei Wochen Dienst am Stück

Um jedoch Engpässe im Dienstbetrieb zu vermeiden, erfolgt derzeit die Umstellung des Dienstbetriebes. Mit Beginn von Freitag, 20. März 2020, hat ein Feuerwehrmann anstatt einer 60-Stunden-Woche durchgehend zwei Wochen Dienst, während die vier freiwilligen Feuerwehren des Stadtgebietes die einsatztaktische Reserve bilden. Nach dem langen Dienst soll der jeweilige Feuerwehrmann den vorliegenden Infos zufolge dafür vier Wochen frei haben. Somit sind auch mögliche Quarantänezeiten etc. wohl leichter abzufangen, ohne den Dienstbetrieb zu sehr zu schmälern.

Freiwillige vor

Per 20. März startet nun der Dienst, der allen voran mit freiwillig gemeldetem Personal in Angriff genommen wird. Mit dieser Regelung schafft man nun vorerst einmal den Betrieb über sechs Wochen, ohne große Personalwechsel und -zusammenkünfte zu haben. Man senkt damit auch das Infektionsrisiko.

Feuerwehren aus Linz-Land helfen aus

Auf Ersuchen des Krisenstabs der Oö. Landesregierung unterstützen sie die Krankenhäuser bei den Eingangskontrollen. Bislang hat allerdings nur das Ordensklinikum Elisabethinen in Linz darum ersucht.

Zwei Feuerwehrleute der FF Axberg bei der Eingangskontrolle in Linz.

Vorerst bis Ende der Woche helfen dort pro Tag zwölf Feuerwehrleute in Viererteams die Patientenströme zu koordinieren. Ziel ist die Verhinderung einer Kontamination der Krankenanstalt.

Folgen weitere Beispiele dieser Art?

Insidern zufolge spekuliert auch die eine oder andere große Linzer Betriebsfeuerwehr, diesen Plan des Zwei-Wochen-Dienstes während der Krise einzuführen.

Ausschreibung

Derzeit läuft übrigens eine Ausschreibung für 12 neue Einsatzkräfte. Siehe Infos hier auf Fireworld.at

4 Gedanken zu „Oö: Berufsfeuerwehr Linz stellt während Corona-Krise auf 2-Wochen-Dienst am Stück um

    • 20. März 2020 um 0:51
      Permalink

      Vermutlich wird sich mit der Inaktivität der Bevölkerung auch die Einsatzaktivität reduzieren. Ohne es zu wissen, wird man (vermutlich) wohl auch den Betrieb (Ausbildung etc.) tagsüber etwas zurücknehmen, um das Personal zu schonen.
      Aber wohl aus beschriebenen Gründen eine gute Entscheidung, um gesundes Personal im Dienst zu haben.

      Antwort
  • 19. März 2020 um 16:26
    Permalink

    Respekt an alle FW Männer, 14 Tage auf der Wache da brauchst du einen sehr starken Charakter . Die Entscheidung das zu machen finde ich richtig. Schade dass ich nicht mehr mit dabei bin. Hoffentlich sehen die Verantwortlichen der Stadt wie toll die BF funktioniert. Zeit zum Nachdenken an diejenigen die der FW in der letzten Zeit das Leben nicht einfach gemacht haben, sowohl intern ( und da meine ich nicht den BrD)) wie auch in der Verwaltung. Hr. Bürgermeister: stehen zu ihrer ” Hausmacht” solche Typen sind wertvoll und selten. Die Probleme sollten im Sinne der tüchtigen gelöst werden und das ist nicht die Verwaltung.
    lg ein ex BFler

    Antwort
  • Pingback:Oö: Ende des 2-Wochen-Dienstes bei der Berufsfeuerwehr Linz – Fireworld.at

Schreibe einen Kommentar zu Hermann Kollinger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.